Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Foren IP´s vergleichen / online stellen zur Kontrolle erlaubt?


13.07.2005 17:20 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich haben einen Auto-Club und der hat auch eine eigene Homepage mit großem Forum. Ein Teil des Forums ist nur Mitgliedern des Club zugängig und den Rest kann jeder angemeldetet User einsehen.

Ein Ex Mitglied von uns (welches im Streit gegangen ist) hat sich wieder (unter falschen Namen und Daten) bei uns angemeldet und so versucht, sich Zugriff zum internen Forum zu verschaffen.

Mir kam das aber etwas komisch vor (ich habe an verschiedenen Sachen gemerkt, dass es das Ex-Mitglied ist) und so sagte ich einem anderen Mitglied er sollte da mal drauf achten.

Dieser sah das Ex-Mitglied in einem anderen Forum online und fragte dessen Admin nach der IP von dem User. Sie stimmte überein. So hatten wir unsere Beweise, dass dieses Ex-Mitglied sich bei uns im Forum für jemand anderes ausgibt.
Ich habe die Screenshots erhalten (Es waren auf beiden nur die Ip´s und Nick´s vom Ex-Mitglied zu sehen, alles andere wurde unkenntlich gemacht) und habe diese dann in unser internes Forum online gestellt um das Ex-Mitglied auffliegen zu lassen.

Naja.. jetzt ist ein anderer hingegangen (welcher Zugriff zum internen Teil bei uns hat) und hat in dem anderen Forum einen Tread eröffnet und da Streß gemacht, weil da personen bezogene Daten an dritte weitergegeben wurden.

Jetzt meine Fragen:
Kann das Ex-Mitglied (welches mit Sicherheit schon die Screenshots aus unserem Forum aufn Tisch liegen hat) damit zum Anwalt gehen und jemanden von uns Verklagen?
Was habe ich zu befürchten wenn es wirklich dazu kommt?

Ich persöhnlich finde das total lächerlich wegen 2 Ip´s so einen Streß zu machen. Aber ein bisschen unwohl ist mir bei der ganzen Sache schon.

Ich hoffe Sie können mir helfen...

MfG
eine Ratsuchende

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie werden nichts zu befürchten haben. Denn nicht Sie, sondern der Administrator des "anderen" Forums hat personenbezogene Daten weitergegeben.

Dass Sie dann die IP / Nick Daten in Ihrem Forum für die BERECHTIGTEN Nutzer und damit (nach Ihrer Auffassung) der user identifizierbar gemacht haben, ist irrelevant.

Zum einen haben Sie geschwärtzt, zum anderen haben Sie sicherlich auch ein berechtigtes Interesse, Ihr Forum zu schützen.

Sollte sich also wirklich ein Kollege bei Ihnen melden, sollten Sie zur Abwehr der (vermeidlichen) Forderung dann einen RA vor Ort aufsuchen.


Ich hoffe, ich konnte Sie etwas beruhigen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 13.07.2005 | 20:40

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Der Admin vom anderen Forum hat mir heute diese Infos zukommen lassen:

Es sieht so aus.. das ich maximal eine Ordnungswidrigkeit begangen habe, sofern da wer eine Anzeige startet. Du stellst wenn es dazu kommt eine Straftat da.. laut §33 im Datenschutz BGB

Da du es quasi öffentlich gemacht hast.

Und sollte die gegnerische Partei einen guten Anwalt haben, und richtig Druck machen mit allen Mitteln, kann es zum Löschen aller Daten und Serverclienten von beiden Foren kommen

***********

Ist da was dran????
Vielen Dank schonmal im Vorraus für Ihre nette Hilfe!!!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.07.2005 | 08:07

Nach § 33Datenschutzgesetzt haftet - wenn überhaupt - wer

als Auftraggeber oder

Dienstleister

Daten unbefugt weiter gibt.

Sie sind weder Auftraggeber, noch Dienstleister.

Es ist also nichts dran.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER