Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Forderung nach Jahren


31.07.2007 17:16 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



Vor ca. 3 oder 4 Jahren hatte ich mich im Internet bei der Firma GoNamic - shortwin.de, sie verspricht Eintragung in wer weiß wie viele Spiele, eingetragen. Da das aber ein totaler Reinfall war habe ich - ich weiß es nicht mehr genau - gekündigt oder auch nicht. Jedenfalls nach kurzer Zeit keinen Gebrauch mehr von dieser Internetseite gemacht. Ich hatte das alles schon längst vergessen, da flatterete eine Mahnung der Prodefacto-Inkasso GmbH ins Haus. D. h. zu meinen Eltern bei denen ich vor Jahren mal gewohnt hatte, dort aber seit ca. 3 Jahren nicht mehr gemeldet bin.
In diesem Schreiben steht:

MAHNUNG
Hiermit fordern wir Sie letztmalig bis zum 01.08.2007 auf, Ihren Schuldbetrag unter Angabe des Aktenzeichen, auf die oben genannte Bankverbindung zu zahlen.
Nach Ablauf der genannten Frist sind wir bereits jetzt beauftragt, weitere Schritte gegen Sie einzuleiten. Sollte Sie in der Zwischenzeit.......

(Es ist ein Betrag von 131,06 Euro angegeben.)

Ich habe an die angegebene E-Mail-Adresse geschrieben:

Guten Tag,

es ist schon erstaunlich, daß diese Firma noch lebt. Habe ich doch seit Jahr und Tag nichts mehr von ihr gesehen oder gehört.
Um so verwunderlicher finde ich diese Forderungen. Hat sie doch ihren Vertrag nie erfüllt. Gegenteiliges wäre zu beweisen.

Diesen Vertrag habe ich - da er nie in versprochenem Maße erfüllt wurde - schon vor Jahren gekündigt. Versuche ich mit meinen Daten ( Passwort und User ID) ein zu loggen, gelingt dies nicht. Also gibt es mich bei dieser Firma auch nicht mehr. Was sind das also für Forderungen?

Wenn da wirklich noch ein Vertrag besteht möchte ich bitte die Daten und auch die Möglichkeit diesen zu kündigen. Was mir aus obigen Gründen nicht
möglich ist.



Mit freundlichen Grüßen. Wolfgang Wolfinger

Bis jetzt keine Antwort.

Fragen:
1.) Kann nach solcher Zeit noch eine Forderung erhoben werden?
2.) Kann ohne vorherige Mahnungen oder Lebenszeichen der shortwin oder Prodefacto einfach mit weiteren Schritten gedroht werden? Ich denke da an drei Mahnungen und der anschließenden Fristsetzung.
3.) Ist das ein Schuß ins Blaue?

Ich weiß nun auch nicht ob bei shortwin eine Kündigung von mir vorliegt und, welchen Zeitraum diese Forderungen abdecken.
Ich habe - da ich nicht mehr einloggen kann vorsichtshalber einen E-Mail mit einer nochmaligen Kündigung geschickt. Ohne Kundennummer oder ähnlichem. Die habe ich nämlich nicht - odernicht mehr. Bis jetzt kam darauf keine Reaktion.

Grüße......

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Eine Forderung kann auch nach 3 bzw. 4 Jahren von dem Gläubiger erhoben werden. Sie können allerdings gegen die Geltendmachung der Forderung die Einrede der Verjährung erheben, wenn die Forderung vor dem 01.01.2004 entstanden/fällig war.

Eine Mahnung ist entbehrlich, wenn die Forderung zu einem bestimmten Termin fällig war oder in Rechung gestellt wurde. Drei Mahnung sind daher nicht erforderlich.

Möglicherweise versucht das Inkassounternehmen durch einen Brief eine verjährte Forderung zu realisieren.

Das Inkassounternehmen muß bei einer gerichtlichen Geltendmachung eine vertragliche Grundlage nachweisen und zudem darlegen, dass die Forderung nicht verjährt ist. In der Forderungsaufstellung des Inkassounternehmens sollten Sie prüfen von wann die Hauptforderung datiert bzw. für welchen Zeitraum Verzugszinsen eingefordert werden. Hieraus lässt sich dann schließen, ob die Forderung verjährt ist oder nicht.

Soweit das Inkassonuternehmen einen Antrag auf Erlaß eines Mahnbescheid beantragt, kann dieser ohne weitere Prüfung des zugrunde liegenden Vertrages ergehen, so dass Sie dann innerhalb der Widerspruchsfrist Widerspruch einlegen sollten, bzw. einen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter
Rechtsanwalt & Immobilienökonom
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER