Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Forderung in Höhe von knapp 500€

30.10.2015 14:24 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Hallo. Habe ein Inkasso schreiben bekommen in dem es um eine angebliche Forderung einer Internetseite vom Jahre 2006 geht. Höhe ca 500€. Ist das verjährt? Muss ich das bezahlen?

30.10.2015 | 14:45

Antwort

von


(518)
Charlottenstr. 14
52070 Aachen
Tel: 0241 - 53809948
Web: http://www.rechtsanwalt-andreaswehle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn auch die gegen Sie gerichtete Forderung im Jahr 2006 entstanden ist, können Sie sich mit Erfolg gegen die Geltendmachung dieser Forderung mit Hilfe der Einrede der Verjährung ab dem 01.01.2010 zur Wehr setzen.
Bitte beachten Sie, dass Sie die Einrede der Verjährung auch erheben müssen, also sich gegenüber dem Forderungsinhaber oder dessen Erfüllungsgehilfen auf die Verjährung berufen müssen.

Die Verjährung und damit deren Folgen treten insoweit nicht automatisch durch Zeitablauf ein.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

RA A. Wehle /Aachen


Rechtsanwalt Andreas Wehle

Ergänzung vom Anwalt 30.10.2015 | 14:54

Sehr geehrte Ratsuchende,

ich möchte insoweit meine Antwort noch wie folgt ergänzen.

das oben gesagte gilt jedoch nur, soweit es nicht schon einen vollstreckbaren Titel über die besagte Forerung gibt.

Die Folge der Verjährungseinrede ist der Ausschluss der Geltendmachung der Forderung für die Zukunft, ab dem Zeitpunkt in dem sich der Schuldner auf die Verjährung beruft.

Mit freundlichen Grüßen
RA A. Wehle /Aachen

ANTWORT VON

(518)

Charlottenstr. 14
52070 Aachen
Tel: 0241 - 53809948
Web: http://www.rechtsanwalt-andreaswehle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89377 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich und zuverlässig und kompetent. Zeitnahe und auch ausführliche Antworten, die mir sehr weitergeholfen haben. Herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER