Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.068
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Forderung einer Erbengemeinschaft

| 05.10.2010 07:35 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch


Meine Großmutter mütterlicherseits hinterließ bei ihrem Tod 1976 ihren beiden Kindern ein kleines Ackergelände, das jedoch nie an die beiden Erben notariell übertragen wurde. Eigentümer ist also noch immer meine verstorbene Großmutter, die geringen Pachteinnahmen für das Grundstück hatte sich meine Mutter mit ihrem Bruder gerecht geteilt.
Vergangenes Jahr verstarb auch mein Onkel und sein Besitz wurde an eine Erbengemeinschaft, seine Kinder und Stiefkinder, verteilt. Die Sprecherin der Erbengemeinschaft kommt nun auf meine Mutter zu und fordert die Hälfte der Pacht.

Im Prinzip habe ich nun folgende Fragen:
Hat die Erbengemeinschaft generell Ansprüche auf das Ackergelände und die daraus resultierenden Einnahmen?
Falls dem so ist, wie kann auf Basis des aktuellen Status die notarielle Übertragung des Grundstücks erfolgen?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich möchte Ihre Frage anhand des dargestellten Sachverhaltes und des ausgelobten Einsatzes im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworten:

Die Erbengemeinschaft ist grundsätzlich auf zügige Auseinandersetzung gerichtet.Wird diese nicht auseinandergesetzt besteht sie allerdings fort. In Ihrem Fall scheinen Ihre Mutter und Ihr Onkel die Erbengemeinschaft auf den Tod Ihrer Großmutter nicht auseinandergesetzt zu haben, so dass diese fortbestanden hat.

Für die Eigentumsverhältnisse ist dies nicht entscheidend, mit dem Tod des Erblassers wird die Erbengemeinschaft automatisch Eigentümer der Erbmasse bzw. in diesem Fall des Grundstücks, auch wenn die Grundbucheintragung hiervon abweicht, selbstverständlich hätte das Grundbuch berichtigt werden können, einer Übertragung bedarf es aber nicht, da die Erbengemeinschaft automatisch Eigentümer geworden ist.

Nach dem Tod Ihres Onkels gehen nun dessen Erben in seine rechtliche Stellung ein. Dies bedeutet, dass das zweite Mitglied der Erbengemeinschaft auf den Tod Ihrer Großmutter nun die zweite Erbengemeinschaft ist. Eigentümer des Grundstückes ist nun die Erbengemeinschaft bestehend aus Ihrer Mutter und den Erben Ihres Onkels. Entweder man lässt nun das Grundbuch berichtigen in dem man diese Eigentümer eintragen lässt, oder man setzt die jetzige Erbengemeinschaft auseinander, wenn dies einverständlich nicht möglich ist müsste eine Teilungsversteigerung beantragt werden, letztlich ist dieser Weg immer der mit den meisten Verlusten für alle.

Sollte die Erbengemeinschaft nicht auseinandergesetzt werden so hat jeder von Ihnen nach seinem Anteil an der Erbengemeinschaft einen Anspruch auf die Früchte des Grundstücks, sprich die Pacht. Sollte Ihre Mutter und Ihr Onkel gleichberechtigt geerbt haben, würde Ihrer Mutter die Hälfte der Erlöse zustehen, die andere Hälfte würde nach den Erbanteilen der Erben innerhalb der Erbengemeinschaft verteilt werden.

Bewertung des Fragestellers 05.10.2010 | 16:46

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Generell bin ich mit der Beantwortung der Frage sehr zufrieden, vielen Dank! Die Ausführung finde ich als Laie in etwas zu juristischem Deutsch, aber wenn man es zweimal liest, versteht man es."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 05.10.2010 4,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66475 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und verständliche Information, besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden passt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie gesagt - verständlich - ausführlich - freundlich - weiter so vielen Dank ...
FRAGESTELLER