Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.196
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fördermöglichkeiten

21.09.2012 20:54 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Hallo,

wenn Person A

- in der Schufa steht
- keinen festen Job hat
- ein Gewerbe eröffnent

Welche Möglichkeiten von Zuschüssen hat er außer die vom Arbeitsamt. Wo kann er sich trotz schlechter Schufa hinwenden und was sind die Bedingungen das er ne Möglichkeit hat? KFW trotz negativer Schufa?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage möchte ich unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes gerne wie folgt beantworten:

Als staatliche Förderungsmittel könnte Ihnen grundsätzlich u.a. der Gründungszuschuss zustehen. Für die Bewilligung der Förderung ist u.a. ein Restanspruch auf mindestens drei Monate Arbeitslosengeld, sowie die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit, über die ein umfassender und von einer unabhängigen Beratungsstelle geprüfter Businessplan vorliegt.
Sofern Sie Arbeitslosengeld II (Hartz IV) bekommen, könnten Sie als Existenzgründer ggf,
über das sog. Einstiegsgeld gefördert werden.
Zweck des Einstiegsgeldes ist es allerdings nicht, Selbständigkeit an sich zu fördern. Es soll vielmehr Empfängern von ALG II helfen, den Schritt aus der Langzeitarbeitslosigkeit heraus in die Selbständigkeit zu wagen.
Sollten Sie schon selbständig sein,aber nicht genug zum Leben verdienen,kann ergänzendes Arbeitslosengeld II in Höhe des normalen ALG II-Satzes beantragt werden.
Als weitere Hilfe könnten Sie einen Zuschuss für ein Gründercoaching erhalten. Hier können ggf. 50% - 75% des Beratungshonorars bezuschusst werden.

Eine Kreditaufnahme bzw. –bewilligung für eine Existenzgründung ist natürlich problematisch bei einem negativen Schufa-Eintrag, da so Ihre grds. Kreditwürdigkeit schwerlich positiv beurteilt werden dürfte.
Für eine Entscheidungsfindung aus dem KfW-Gründerkredit-StartGeld holt auch die KfW eine SCHUFA-Auskunft ein. Die gelieferten Informationen der Anfrage fließen mit in die gesamte Bonitätsprüfung der KfW zum Kreditantrag ein.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Ausführungen eine erste Orientierung verschaffen. Hinweisen möchte ich darauf, dass diese Plattform nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts leisten kann. Eine umfassende Rechtsberatung kann und soll hierdurch nicht ersetzt werden.

Mit freundlichen Grüßen,

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER