Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Flugticket für Freund mitgekauf. Dieser möchte jetzt nicht mitfliegen


07.12.2006 09:39 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht



Dieser Freund wollte mit uns in Urlaub fahren. Bevor ich die Tickets gekauft habe, bat ich Ihm das Geld in Höhe von 1.350 Euro auf mein Konto zu überweisen.
Ich verlass mich darauf und kaufte sie. Tage später teilte er mir mit, dass er nicht mitfliegen kann.. Leider ist dieser Ticket nicht Stornierbar, da er mit Sonderkonditionen gekauft wurde. Kann ich das Geld vom Ihm auf gerichtlichen Weg zurückverlangen, obwohl nur eine mündliche Vereinbarung war?. Er hatte die Möglichkeit mich rechtzeitig zu informieren

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

die zwischen Ihnen und Ihrem Freund getroffene Vereinbarung stellt auch dann, wenn Sie mündlich erfolgte, ein rechtswirksames Auftragsverhältnis dar (§§ 662 ff. BGB). Soweit Sie in Erfüllung des erteilten Auftrages Aufwendungen tätigen, etwa hier die Bezahlung des Tickets, können Sie diese von dem Freund ersetzt verlangen. Dieses selbstverständlich auch dann, wenn der Freund kein Interesse mehr an dem bereits in seinem Auftrag gekauften Ticket hat.

Sie müssen das Auftragsverhältnis im Zweifel jedoch beweisen. Dieses wird bei mündlichen Abreden immer ein Problem sein. Sollte Ihnen der Nachweis gelingen, sehe ich für eine gerichtliche Auseinandersetzung gute Erfolgsaussichten.

Mit freundlichem Gruß

Wundke
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 07.12.2006 | 13:01

Reicht die Aussage einer Freundin als Beweis?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.12.2006 | 14:34

Auch eine Zeugenaussage ist ein Beweis.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER