Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Flugstornierung - Welche Ansprüche habe ich?

17.08.2013 08:55 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Verschiebt sich der Abflug, dass die Ankunft mehr als drei Stunden verspätet erfolgt, haben Fluggäste Ansprüche auf Ausgleichszahlung nach EG-VO 261/2004 gegen das Luftfahrtunternehmen.

Guten Morgen,

meine Tochter sitzt gerade in Köln auf dem Flughafen. Sie hat einen Flug um 5.00 Uhr nach Antalya gebucht. Der Kurzurlaub sollte von heute bis Dienstag dauern. Ankunft wieder in Köln um ca. 17.00 Uhr. Es wurde mit Hotel gebucht.
Die Fluggesellschaft TUI hat den Flug aufgrund eines technischen Defektes ausfallen lassen. Sie versuchen die Maschine zu reparieren und die Reisegäste sollen dann mit der reparierten Maschine nach Antalya fliegen. Dauer der Reparatur ist noch nicht bekannt.
TUI-Kundenberater sagt, dass sollte meine Tochter nicht fliegen, sie eine Stornogebühr von 95 % hat, es sei denn das Reisebüro (macht erst um 10.00 Uhr auf) zahle aus Kulanz den Preis zurück.

Erstens verkürzt sich der Urlaub um fast einen Reisetag. Zweitens hat meine Tochter Angst, dass die Maschine durch die Hauruck-Reparatur vielleicht doch in der Luft versagt.

Welche Rechte hat sie hier?
Kann Ihr zugemutet werden mit der Maschine zu fliegen?
Wie lange muss sie auf einen Anschlussflug warten?
Eingrenzung vom Fragesteller
17.08.2013 | 09:14
17.08.2013 | 10:27

Antwort

von


(37)
Gutenbergplatz 1
65187 Wiesbaden
Tel: 0611-991660
Web: http://reiserechtsexperte.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank für Ihre Anfrage, ich Ihnen gerne unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes beantworte:

Ihre Tochter hat verschiedene Ansprüche. Wegen der großen Verspätung bestehen in jedem Fall Ansprüche gegenüber der Fluggesellschaft auf Ausgleichszahlung in Höhe von 400 Euro. Ihre Tochter hat auch Ansprüche auf Mahlzeiten und Erfrischungen, die am Flughafen angeboten werden müssen.

Daneben kann Ihre Tochter nach Ablauf einer Zeit von fünf Stunden vom Beförderungsvertrag zurücktreten, das Ticketentgelt zurückverlangen, wobei der Anspruch auf Ausgleichszahlung bestehen bleibt.

Soweit die Ansprüche gegenüber der Fluggesellschaft.

Hinsichtlich der weitergehenden Ansprüche gegenüber Reiseveranstalter müssten Sie mir klarstellen, ob eine Pauschalreise, das heißt eine Kombination aus Flug und Hotel bei einem Anbieter mit einer einheitlichen Bestätigung und einem einheitlichen Preis gebucht wurde. Sie teilen mir zwar mit, dass neben dem Flug auch ein Hotel gebucht wurde, allerdings könnte hier auch eine separate Buchung stattgefunden haben, so dass dann nicht von einer Pauschalreise auszugehen ist.

Ich unterstelle bei meinen weiteren Ausführungen, dass Flug und Hotel gemeinsam im Rahmen einer Pauschalreise gebucht wurden:

Wegen der Verspätung des Abfluges bestehen Ansprüche gegenüber dem Reiseveranstalter auf Minderung des Reisepreises. Ob eine Kündigung des Reisevertrages wegen der großen Verspätung und der Ängste hinsichtlich der Sicherheit des Flugzeuges möglich ist, steht im Ermessen des Richters. Zur Kündigung des Reisevertrages ist eine erhebliche Beeinträchtigung der Reise Voraussetzung, die daran gemessen wird, ob die Minderung des Reisepreises von insgesamt 50 Prozent eingetreten ist. Das dürfte vorliegend eher nicht der Fall sein.

Eine andere Möglichkeit ist der Rücktritt vom Reisevertrag infolge der Änderung einer erheblichen Reiseleistung (Abflug verschiebt sich). Bei Kurzreisen stellen erhebliche Verschiebungen des Abluges bereits so gravierende Änderungen darin, dass sie nicht mehr hinzunehmen sind. Allerdings liegt auch hier die Entscheidung, ob das Recht zum Rücktritt vom Reisevertrag besteht, im Ermessen des Gerichts. Zudem müsste ich zuverlässig wissen, ob im Reisevertrag ein Leistungsänderungsvorbehalt, der das Recht zum Rücktritt einschränkt, enthalten ist.

Ich rate daher aus Gründen des geringsten Risikos an, die Reise anzutreten und nach Rückkehr die Ansprüche auf Minderung des Reisepreises gegenüber dem Reiseveranstalter und Ansprüche gegenüber der Fluggesellschaft auf Ausgleichszahlung geltend zu machen.

Ungeachtet meiner vorgenannten Ausführungen möchte ich gerne mit Ihnen kurz telefonieren und bitte Sie mir bei Einverständnis mit einem Telefonat mit mir in einer E-Mail an meine Büroanschrift (hh@advocatur.de) Ihre Rufnummer mitzuteilen, damit ich Sie anrufen kann.

Im übrigen stehe ich zur Beantwortung von Nachfragen selbstverständlich gerne unter der Nachfragefunktion zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Holger Hopperdietzel
-Rechtsanwalt-
Spezialist für Reise- und Luftverkehrsrecht


ANTWORT VON

(37)

Gutenbergplatz 1
65187 Wiesbaden
Tel: 0611-991660
Web: http://reiserechtsexperte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen