Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Flugreise / Sportgepäckbeförderung


19.08.2006 01:39 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes



Hallo,
ich hatte bei meiner letzten Tunesien-Reise folgendes Problem:
Beim Abschluß der Reise wurde mir mitgeteilt (vertraglich), daß 10kg Sportgepäck erlaubt sind.
Kurz vor Reisebeginn habe ich die schriftliche Mitteilung erhalten, daß die RÜCKREISE mit einer anderen Fluggesellschaft stattfindet.
Nach tel. Erkundigung im Reisebüro wurde mir versichert, daß auch diese Flugggesellschaft natürlich das Sportgepäck wieder rückbefördert und zwar KOSTENLOS - wie beim Hinflug!!
Weit gefehlt: Ich mußte am Flughafen in Tunis 103,-- Euro bezahlen, ansonsten wird das Gepäck nicht befördert !!
Lt. Auskunft des Reiseveranstalters kann ich keinerlei Ansprüche geltend machen.
Für eine Auskunft, ob dies rechtens ist, wäre ich sehr dankbar!
mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

wenn Ihnen vertraglich die kostenfreie Beförderung des Sportgepäcks zugesichert wurde, können Sie die Erstattung des gezahlten Betrages gegen Nachweis der Zahlung verlangen.

Sie sollten aber vorab die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Reisevertrages überprüfen. Dort ist häufig festgelegt, dass ein begründeter Wechsel der Beförderung für den Veranstalter möglich ist und der Kunde die dafür entstehenden Mehrkosten zu übernehmen hat. Bei einer solchen Klausel wäre die Aussage des Veranstalters korrekt.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER