Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fluglizenz

| 17. April 2021 08:06 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


Hallo,

gerne würde ich mit einer Ausbildung zur PPL-Fluglizenz beginnen. Leider hatte ich in der Vergangenheit verschiedene Eintragungen die dies evtl. verhindern könnten.

Alle diese Eintragungen liegen aber mindestens 15 Jahre zurück.

1 Vorstrafe wegen Körperverletzung ( 6 Monate auf Bewährung in 2006 )
1 Führerscheinentzug wegen Alkohol ( 1997 )

Meine Frage wäre nun: Sind diese Eintragungen verjährt oder würden sie nach wie vor eine positive
Überprüfung der Zuverlässigkeit verhindern ?

Vielen Dank

17. April 2021 | 13:34

Antwort

von


(839)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Tilgungsfristen (also wann die tat aus dem Führungszeugnis zu löschen ist), richten sich nach §46 BZRG.

Bei Ihnen gilt wegen Körpererletzung: §46 Abs. 1 Nr. 2b BZRG: 10 Jahre
Freiheitsstrafe oder Strafarrest von mehr als drei Monaten, aber nicht mehr als einem Jahr, wenn die Vollstreckung der Strafe oder eines Strafrestes gerichtlich oder im Gnadenweg zur Bewährung ausgesetzt worden und im Register nicht außerdem Freiheitsstrafe, Strafarrest oder Jugendstrafe eingetragen ist,

Anders: Wenn es eine Jugendstrafe war (dann Abs. 1 Nr. 1 c) 3 Jahre.

Was genau aber wurde bei der Alkoholtat außer dem Entzug des Führerscheins ausgeurteilt?
Bitte tragen Sie dies nach.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

Rückfrage vom Fragesteller 17. April 2021 | 13:45

Hallo,

beim Füherscheinentzug wurde damals eine 1 jährige Sperre und MPU angeordnet.
Die MPU verlief positiv. Der Führerschein wurde dann 1998 problemslos neu ausgestellt.
Seitdem gab es auch keine wieiteren derartigen Delikte.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17. April 2021 | 14:48

§32 BZRG regelt hier insbesondere, was aufzunehmen ist, vor allem, weil ggf. bei Ihnen für die Flugsicherung ein erweitertes Führungszeugnis notwendig wäre. Wenn keine Geldstrafe oder Verurteilung an sich zusammen mit dem Entzug des Führerscheins erfolgt sind, so ist dieses nicht aufgenommen worden. Selbst die Wiedererteilung haben Sie durch die MPU erreichen können. Außerdem währen ohnehin auch hier mehr als 10 Jahr vergangen. Mithin ist ein möglicher Eintrag gelöscht.

Wie §32, 30 bzw. 30a BZRG regelt, haben Sie übrigens die Möglichkeit, dies auf Antrag einzusehen.

Aber schlussendlich werden alle Straftaten gelöscht sein.

Bewertung des Fragestellers 17. April 2021 | 15:07

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Bin sehr zufrieden mit der Beantwortung der Frage. Ausführlich, kompetent und verständlich

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17. April 2021
5/5,0

Bin sehr zufrieden mit der Beantwortung der Frage. Ausführlich, kompetent und verständlich


ANTWORT VON

(839)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht