Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fluggastrecht: Flughafen HAM geschlossen und Flug wurde annulliert

| 04.06.2018 11:27 |
Preis: 45,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Ich hatte einen Flug (Business Class) von Frankfurt nach Hamburg. Nun wurde der Flughafen Hamburg gestern geschlossen und die Flüge annulliert. Zwar habe ich das Ticket durch die Lufthansa in ein Bahnticket umgetauscht bekommen, jedoch bin ich dadurch 4,5 Stunden später an meinem Ziel gewesen als ursprünglich geplant.
Habe ich hier eine Möglichkeit, über die Fluggastrechteverordnung noch eine Entschädigung zu erhalten?

Einsatz editiert am 04.06.2018 12:17:47
04.06.2018 | 12:54

Antwort

von


(160)
Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben. Bitte beachten Sie, dass schon geringe Abweichungen im Sachverhalt zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen können.

Die Fluggastrechteverordnung sichert den Flugreisenden gewisse Rechte bei Verspätung oder Annullierung. Voraussetzung ist allerdings, dass keine "außergewöhnlichen Umstände" vorliegen. Außergewöhnliche Umstände sind solche die durch die Fluggesellschaft/ den Flughafen auch bei angemessenen Vorsichtsmaßnahmen nicht zu vermeiden waren. In diesem Fall ist Ursache für Ihre Verspätung ein nicht vorhersehbarer Stromausfall der (jetziger Stand der Ermittlungen) auch nicht auf mangelhafte Wartung zurück zu führen war. Es handelt sich dabei um einen außergewöhnlichen Umstand.
Die Fluggesellschaft ist somit nicht zu Schadensersatz verpflichtet.

Es tut mir leid Ihnen keine für Sie günstigere Antwort geben zu können.

Ich hoffe, Ihre Frage umfassend beantwortet zu haben. Sollte dies nicht der Fall sein, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Krueckemeyer
Rechtsanwalt


Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 06.06.2018 | 08:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 06.06.2018
5/5,0

ANTWORT VON

(160)

Saalestraße 20
63667 Nidda
Tel: 06043 801 59 60
Web: http://ra-krueckemeyer.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Erbrecht, Reiserecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht