Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Flugannulierung und Umbuchung


17.07.2007 09:18 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sven Kienhöfer



Sehr geerter Anwalt, sehr geehrte Anwaeltin,

20 Minuten vor geplantem Abflug wurden wir informiert, dass unser Flug (innerdeutsch, Flugzeit 60 Minuten) aus "technischen Gruenden" annuliert wurde.

Wir wurden auf eine andere Gesellschaft umgebucht. Der neue Flug startet 60 Minuten spaeter. Flugzeit bleibt gleich.

Kann ich Forderungen gegen die Fluggesellschaft, Ausgleichszahlungen, o.ae. stellen?

Ausserdem ist der Zielflughafen nicht mehr der gleiche. Der annulierte Flug ging nach Berlin-Schoenefeld, der Flug auf den umgebucht wurde nach Berlin-Tegel. Wer zahlt das Taxi von Tegel nach Schoenefeld?

Besten Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworten möchte:

Wird Ihr Flug annulliert, muss Ihnen die befördernde Fluggesellschaft anbieten:
- die Wahl zwischen Erstattung des Ticketpreises (und notfalls einem kostenlosen Rückflug zum Abflugort) oder anderweitiger Beförderung zum Zielort und
- Mahlzeiten, Getränke, notfalls Hotelunterkunft, Transfers sowie Möglichkeiten zur Telekommunikation.

Die Fluggesellschaft muss Ihnen eine Entschädigung gewähren, es sei denn, Sie wurden vorab rechtzeitig und ausreichend informiert und es wurde Ihnen eine anderweitige Beförderung kurz nach der ursprünglichen Abflugzeit angeboten.
Entschädigungen oder Erstattungen müssen bar, per Überweisung, per Scheck oder – mit Ihrem schriftlichen Einverständnis – in Form von Reisegutscheinen innerhalb von 7 Tagen geleistet werden.

Werden Ihnen diese Rechte(wie in Ihrem Fall) vorenthalten, wenden Sie sich unverzüglich mit einer Beschwerde an die Fluggesellschaft, die den Flug durchführt.
In Ihrem Fall würde ich eine Entschädigung in bar (aufgrund der nicht rechtzeitigen Absage) verlangen und eine Erstattung der angefallenen Taxi-Kosten.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Kienhöfer
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 18.07.2007 | 15:36

Sehr geehrter Herr Kienhöfer,

Sie schreiben, Sie wuerden eine Entschaedigung verlangen.
In welcher Höhe soll ich diese einfordern? Der Flugpreis fuer die einfache Strecke lag bei 150 €.

Vielen Dank!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.07.2007 | 08:28

Sehr geehrter Fragesteller,

fordern sie 250,00 € Entschädigung bei einem Inlandsflug unter 1500km.

Mit freundlichen Grüßen

RA Kienhöfer

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER