Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Flug verspätet/ Annullierung, Folgekosten außerhalb der Entschädigungspauschale

25.09.2018 20:11 |
Preis: ***,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von


Wir wollten am 10.09.18 mit einem Flugzeug mit Eurowings von Köln (CGN) nach Montego Bay, Jamaika, befördert werden. Aufgrund eines technischen Defekts war der Flug jedoch mit über 12 Stunden erheblich verspätet. Ausweislich der FluggastrechteVO steht jedem Fluggast in diesem Fall ein Betrag in Höhe von 600,00 Euro zu.

Weiterhin sind Kosten angefallen, da die Bahntickets verfallen waren. Es mussten neue Tickets gekauft werden sowie Verpflegung am Flughafen.

Frage : Kann man diese Folgekosten noch zu den 600 Euro anrechnen?

Flugausfall (Annullierung) auf dem Rückflug am 21.09.18

Der Rückflug wurde annulliert und wir mussten 3 Tage zwangsläufig in einem Hotel in Jamaika auf Abruf bleiben.

Da ich unplanmäßig dringend auf meiner Arbeitsstelle benötigt wurde, mussten wir den Rückflug vorverlegen und umbuchen.

Der geplante Rückflug am 24.09.18 mussten wir arbeitsbedingt auf den 21.09.18 umbuchen.

Für die Umbuchung vom Flug vom 24.09.18 auf den 21.09.18 habe ich 320,00 Euro Umbuchungsgebühr bezahlt.

Gegen 20:00h wurde der Flug EW 149 offiziell wegen eines technischen Defektes des Flugzeuges annuliert!

Alle Fluggäste wurden mit Bussen in verschiedene nahegelegenen Hotels verbracht. Dort wurden alle Passagiere untergebracht. Wann die Reise für uns weiterging, konnte niemand sagen.

Laut einer ausgelegten Liste würden wir erst am Mittwoch, 24.09.18 mit dem Flieger EW149 abfliegen.

Somit mussten wir ein Teil unserer Wäsche waschen, da wir keine sauberen Sachen mehr hatten. Wir musste nun am 21.09., 22.09. und 23.09. gezwungenermaßen in diesem Hotel verbringen. Am Vormittag des 23.09.18 erhielten wir eine Information, dass wir doch kurzfristig am 23.09.18 um 14h zum Flughafen transportiert werden.



Wir mussten mit dem Flug TB704 (Fluggesellschaft TUI) nach Belgien fliegen. Von dort wurden wir mit einem bereitgestellten Bus zum Flughafen Köln verfrachtet.

Nach ca12:45 Stunden kamen wir am 24.09.18 um 09:46h in Brüssel an. Mit dem Bus kamen wir dann um 14:30h ( weitere 4:45h Fahrzeug )endlich in Köln an.

Somit 17:30h Flug-/ Fahrzeit von Jamaika bis Köln!

Da wir nun in Köln unsere geplante Abholung nicht nutzen konnten, haben wir uns den günstigsten Mietwagen am Flughafen gebucht, um endlich nach Hause zu kommen, für 126,93 Euro. ( Die Bahntickets hätten zu diesem Zeitpunkt 145 Euro gekostet und man hätte noch weitere Wartezeit einplanen müssen.

Zur Frage 2 : kann man folgende Kosten zusätzlich zu der 600 Euro Pauschale anrechnen?

· Umbuchung des Fluges 320,00€

· Verpflegung am Flughafen

· 2x 600 Euro Entschädigungsanspruch

· Waschkosten 13,71€

· Mietwagen für Rückfahrt 126,93€

Für alles haben wir Quittungen.

3 Frage :

Eurowings bietet eine Pauschale von 600 Euro pro Person an. Allerdings steht im Kleingedruckten, dass man mit Annehmen der 600 Euro einwilligt, dass man keine weiteren Entschädigungen geltend machen kann.
26.09.2018 | 09:48

Antwort

von


(416)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Sie haben wegen Ihrer zusätzlich entstandenen Kosten Ansprüche gegen die Fluggesellschaft nach dem Montrealer Übereinkommen. Diesen Schadenersatz können Sie neben den Rechten nach der EU-VO 261/04 geltend machen.

Insofern sollten Sie das "Angebot" nicht unterzeichnen und die Fluggesellschaft schriftlich mit Frist von 10 Tagen auffordern, den zusätzlichen Schadenersatz zu leisten.
Gerne bin ich Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche behilflich.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

ANTWORT VON

(416)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70352 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich erhielt schnell eine Antwort, die ausführlich und verständlich war. Nochmals: Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bedanke mich für die schnelle und ausführliche Beratung, diese hat mir sehr weiter geholfen! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Ich bin zufrieden mit der Beratung. Allerdings kann ich noch nicht sagen, in wie fern es weitergeholfen hat, da das Ergebnis noch aussteht. Daher nur 4 Sterne. Der Umfang der Antworten ist natürlich auch begrenzt, das verstehe ... ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen