Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Flucht ins Ausland


23.01.2007 16:25 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth



Frage:

Wenn man in Deutschland ein Haftbefehl draussen ist wegen Betrug (2Jahre) Wird man da Europaweit gesucht oder kann man in Frankreich oder anderen Europaeischen Laendern untertauchen?

MfG

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Ein nach der Strafprozessordnung erlassener Haftbefehl in Deutschland führt nicht automatisch zu einer europaweiten Suche bspw. in Frankreich.

Hierzu ist ein internationaler Haftbefehl erforderlich, wobei hier die Bestimmungen des Gesetzes über die internaionale Rechtshilfe in Strafsachen (IRG) zu beachten sind.

Nach § 3 II IRG ist die Auslieferung zur Verfolgung nur zulässig, wenn die Tat nach deutschem Recht im Höchstmaß mit Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr bedroht ist oder wenn sie bei sinngemäßer Umstellung des Sachverhaltes nach deutschem Recht mit einer solchen Strafe bedroht wäre.

Ich hoffe, dass Sie die Zahlung des ausgelobten Einsatzes auch sicherstellen, da in der jüngsten Vergangenheit - gerade zum Thema internationaler Haftbefehl - Ratsuchende den Einzug der Forderung durch den Plattformbetreiber vereitelt haben. Eine Zahlung erfolgte überhaupt nicht mehr, so dass von einem strafbaren Betrug auszugehen ist.
Sie sollten dies zunächst einmal nicht persönlich nehmen, da diese Befürchtungen auf den jüngsten Erfahrungen beruhen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse. Einstweilen verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt -

Hamburg 2006
info@kanzlei-roth.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER