Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.930
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Firmenwagen Altersteilzeit

29.10.2018 18:57 |
Preis: 51,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Doreen Prochnow


Guten Tag,
Ich habe einen Firmenwagen auch zur privaten Nutzung und ich befinde mich seit 01.09. in Altersteilzeit (Blockmodell).
Frage: muss der geldwerte Vorteil zur Berechnung des ATZ-Regelgehalt herangezogen werden.
Als vereinbart gilt, dass der Dienstwagen, in der Passivphase zurück gegeben wird. Wie wirkt sich das auf mein ATZ-Gehalt aus.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die private Nutzung eines vom Arbeitgeber gestellten PKW stellt einen geldwerten Vorteil dar, wobei hier jährlich zwischen der 1% Methode und dem Fahrtenbuch gewählt werden darf. Während das Fahrtenbuch oft günstiger ist, ist aber auch oft aufwendiger. Der Firmenwagen muss nur solange als geldwerter Vorteil versteuert werden, wie dem Arbeitnehmer eine Nutzung zu steht. Nach der Rückgabe ist der Wagen nicht mehr als geldwerter Vorteil vorhanden und somit auch nicht so zu behandeln oder so zu versteuern.

Wird der Wagen in der Passiv-Phase also zurückgegeben, entfällt die Versteuerung und Anrechnung eines geldwerten Vorteils.

Dies kann zur Folge haben, dass sie entweder weniger Bruttolohn auf der Abrechnung, aber die niedrigere Versteuerung einen höheres Nettoentgelt ausmacht, es kann aber auch sein, dass das Bruttogehalt gleich bleibt und sie mehr Netto erhalten. Dies ist von der Ausgestaltung ihres Arbeitsvertrages hinsichtlich ihres Gehaltes abhängig und kann mangels Kenntnis des Arbeitsvertrages und der Dienstwagen-Abrede hier nicht abschließend beurteilt werden.

Fazit: Ab dem Zeitpunkt, in denen ihnen der Dienstwagen nicht mehr zur Verfügung steht oder ihnen die private Nutzung vom Arbeitgeber untersagt wird, entfällt der geldwerte Vorteil und eine Besteuerung ist nicht mehr vorgesehen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66931 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr deutliche und verständliche Antworte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie haben mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Auf meine wenig dedaillierten Fragen konnte ich keine genaueren Antworten erwarten. Ich hielt meine Zeilen für eine erste Kontaktaufnahme, der nun genauere Antworten folgen sollten. ...
FRAGESTELLER