Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Finde keinen Anwalt -> Klagefrist (Nicht Anerkennung Studienleistungen)

3. Februar 2017 13:06 |
Preis: ***,00 € |

Schule, Hochschule, Prüfungen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Zusammenfassung:

Bestandskraft eines Verwaltungsaktes bei wirksamer Bekanntgabe.

Guten Tag!
Seitens der Universität habe ich einen Bescheid über die Nicht-Anerkennung eines abgeleisteten Praktikumsmoduls erhalten. Der Bescheid enthält die Rechtsinformation dass innerhalb eines Monats Klage vor dem Verwaltungsgericht XY (NRW) erhoben werden kann.

Nach meinen Recherchen gibt es nur wenige spezialisierte Anwälte im Hochschulrecht. Diese wollen das Mandat nicht übernehmen. Ich wohne ländlich und bin gesundheitlich stark beeinträchtigt (es liegt eine Behinderung vor), sodass ich auf Beratungsgespräche per Telefon angewiesen bin.

An der Universität besteht zudem eine "Mobbingsituation" seitens des Studiengangsleiters mir gegenüber.

Ich benötige hier dringend Hilfe.
Was passiert wenn ich innerhalb der Frist keine Rechtsvertretung finde? Hat dies Auswirkungen auf die Klagefrist?

Vielen Dank.

3. Februar 2017 | 13:35

Antwort

von


(36)
Ballindamm 3
20095 Hamburg
Tel: 0800 44 44 762
Web: https://www.teipel.law/kanzlei/
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragenstellerin,

Ihre Frage kann ich anhand der mir vorliegenden Informationen wie folgt beantworten:

Vorab möchte ich Sie jedoch bitten, mir noch den Bescheid der Universität per eMail zukommen zu lassen, damit ich prüfen kann, ob die Rechtsbehelfsbelehrung richtig und vollständig erfolgt ist. Sollte die Belehrung unrichtig erfolgt sein, beträgt die Klagefrist grundsätzlich ein Jahr nach Bekanntgabe des Verwaltungsaktes und nicht einen Monat.

Wenn die Klagefrist verstreicht und Sie keine Klage erhoben haben, dann wird der Bescheid nach Ablauf der Klagefrist bestandskräftig, d.h. die Regelung des Verwaltungsaktes über die Nichtanerkennung einer möglicherweise anzurechnenden Prüfungsleistung ist wirksam. Dies unabhängig davon, ob Sie eine anwaltliche Vertretung innerhalb der Klagefrist gefunden haben. Der Lauf der Klagefrist wird nicht dadurch unterbrochen bzw. gehemmt, wenn Sie keine anwaltliche Vertretung finden.

Der gegenständliche Bescheid kann, wenn er bestandskräftig geworden ist, dann nur noch unter bestimmten und eng umfassten Voraussetzungen zurückgenommen werden.

Gerne können wir Sie natürlich in dem Klageverfahren vertreten, d.h. Ihre rechtliche Interessen vor dem zuständigen Verwaltungsgericht vertreten.

Im Hinblick auf die von Ihnen geschilderte "Mobbingsituation" wäre eine gesonderte rechtliche Beratung erforderlich.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Reckling
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verwaltungsrecht



Rechtsanwalt Christian Reckling
Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Ergänzung vom Anwalt 3. Februar 2017 | 13:45

Sehr geehrte Fragenstellerin,

es muss im Rahmen der Rechtsbehelfsbelehrung natürlich heißen: "innerhalb eines Monats nach Zustellung dieses Widerspruchsbescheides", was nach Durchsicht des Widerspruchsbescheides zutreffend erfolgt ist.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Reckling
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verwaltungsrecht

ANTWORT VON

(36)

Ballindamm 3
20095 Hamburg
Tel: 0800 44 44 762
Web: https://www.teipel.law/kanzlei/
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Prüfungsrecht - Prüfungsanfechtung, Beamtenrecht, Schulrecht, Fachanwalt Verwaltungsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97771 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die sachliche und verständliche Auskunft! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Sehr verständlich und freundlich geantwortet, Top, aber die Einschränkung in der Nachfrage ist nicht nachvolliehbar und hebt alles auf Die KK hat keinen neuen Temin bei oder eine evtl Überschreitung genannt ( was sie ja muss ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER