Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Finanzierung einer Immobilie

14. Oktober 2016 11:43 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Beantwortet von


Vor 2 Jahren habe ich mich entschlossen, ein Eigenheim zu bauen - nun wird es bald bezugsfertig sein und kann an mich übergeben werden.
Dieses Haus wird zum Großteil finanziert. Die dafür erforderlichen Kredite wurden bei einer Bank und bei der KFW(energieeffizientes Bauen) aufgenommen. Zweck der Kredite: Eigennutzung.

Aus diversen Gründen überlege ich, dass Haus doch nicht zu beziehen, sondern zu vermieten und in der aktuellen Mietwohnung zu verbleiben.

Welche Chancen habe ich, bzw. welche Wege sehen Sie, hier bei der geschilderten Konstellation, möglichst ohne Kosten von einer Eigennutzung zu einer Vermietung zu wechseln?

Gern auch unorthodoxe Methoden bzw. Konstellationen.





14. Oktober 2016 | 14:10

Antwort

von


(3335)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich gehe nicht davon und es wäre auch eine überraschende und damit unwirksame Klausel, wenn die Kreditvergabe und der Vertrag davon abhängt, dass Sie das Haus eigenständig nutzen und nicht vermieten. Insofern sind Sie auch weiterhin dazu berechtigt, die Immobilie nach Fertigstellung zu vermieten, ohne dass Sie bei den Kreditverträgen Probleme bekommen würden.

Ich sehe derzeit daher keinerlei Kostenrisiko oder Mehrkosten, die Ihnen im Rahmen der Vermietung auferlegt werden könnte.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da meine Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung vollständig angerechnet oder auch erstattet werden, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(3335)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet- und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 97559 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Ich bin zufrieden mit der Auskunft und bedanke mich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat auch auf die Zusatzfrage schnell geantwortet. Freundlich und kompetent. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr kompetent, Antwort leider zu meinem Nachteil, aber das ist unsere Schuld. ...
FRAGESTELLER