Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.710
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Feuerwehr öffnet Wohnung - wer zahlt die Türbeschädigung ?

| 17.11.2015 17:29 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Kosten für das Aufbrechen einer Tür durch die Feuerwehr

Ich bin Untermieter von eine Wohnung in Berlin.
Nach einem Unfall in meiner Wohnung wobei ich mir verletzt habe, bin ich selbe zu Notaufnahme gegangen.

Ein meiner Freunden hast der Feuerwehr angerufen weil er sich sorgen gemacht hat und er mir nicht erreichen konnte auf mein Handy.

Wann er die Feuerwehr angerufen hast, war ich schon im Krankenhaus.
Die Feuerwehr hast mein Teuer eingebrochenen , aber ich war auf dieses Punkt schon im Krankenhaus.

Meine Frage: Wer zahlt die Türbeschädigung ?

Der Vermieter, der Hauptmieter oder ich, der Untermieter ? Und Warum ?


17.11.2015 | 18:29

Antwort

von


(237)
Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Letztlich dürfte der Vermieter und Eigentümer der Tür die Kosten der Beschädigung der Türe selbst zu tragen haben, es sei denn, dem Vermieter stünden Schadensersatzansprüche gegen den Hauptmieter, Untermieter oder den alarmierenden Freund zu.

Voraussetzung hierfür wäre jedoch, dass der Hauptmieter oder Sie den Feuerwehreinsatz fahrlässig herbeigeführt haben. Hierfür kann ich Ihren Angaben jedoch keinerlei Anhaltspunkte entnehmen.

Schadensersatzansprüche gegen Ihren Freund, der die Feuerwehr alarmiert hatte, dürften auch nicht bestehen. Selbst wenn die Feuerwehr nach der Befragung der Alarmperson entscheidet, zur Rettung einer sich vermeintlich in einer Notsituation befindenden Person die Wohnungstür aufzubrechen, ist jedenfalls dann, wenn die Alarmperson guten Grund hatte, von einem Notfall auszugehen, vgl. LG Berlin, Az: 49 S 106/10. Vorliegend bestand ja sogar eine Notsituation, so dass Ihrem Freund erst Recht kein Verschulden vorzuwerfen ist. Er dürfte sich sich in gutem Glauben befunden haben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Mikio Frischhut


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 17.11.2015 | 19:02

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Mikio Frischhut »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.11.2015
4,8/5,0

ANTWORT VON

(237)

Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht