Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Feuchte Wände und hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung


21.11.2017 21:11 |
Preis: 52,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,
mein Sohn wohnt seit 1 1/2 Jahren in einer Hochparterre Wohnung eines Mehrparteienhauses. Schon bei Einzug kam uns die Raumluft recht feucht vor und an den Silikonfugen der Isofenster waren Schimmelartige Verfärbungen. Diese wurden aber nicht schlimmer und es entwickelte sich auch kein sichtbarer Schimmel. Mein Sohn lüftete auch regelmäßig und heizte die Räume auf 20°C auf.
Als er vorletzte Woche sein Sofa von der Wohnzimmerwand wegrückte, fiel ihm auf, dass die Tapete sich am Unterrand löste. Als er sie genauer untersuchen wollte, riß ein ca. 30 cm langes Stück am Unterrand ab, welches durch die Feuchte schon marode geworden war. Wir besorgten einen Raumluftmesser, der 70% Luftfeuchte anzeigte. Der anschließend gekaufte Raumentfeuchter senkt nun die Luftfeuchtigkeit auf 60%.
Wir möchten die Wohnung nun demnächst fristgerecht kündigen (anstehender Wohnortwechsel meines Sohnes) und möchten ungerne für ein Neutapezieren der Wohnung verantwortlich gemacht werden.
Wie verhalten wir uns korrekt und was ist im worst case zu erwarten?
21.11.2017 | 21:48

Antwort

von


319 Bewertungen
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

der Vermieter sollte unverzüglich über die hohe Luftfeuchtigkeit und den dadurch verursachten Schaden an der Tapete informiert werden. Dazu ist der Mieter gem. § 536c Abs. 1 Satz 1 BGB verpflichtet.

Wenn der Vermieter unverzüglich und nachweisbar (!) informiert wird, kann Ihr Sohn nicht haftbar gemacht werden. Im übrigen wäre ein Neutapezieren auch sinnlos, solange das Problem der zu hohen Luftfeuchtigkeit nicht beseitigt ist. Letzteres obliegt jedoch in jedem Fall dem Vermieter.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, daß diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie im Zweifelsfall gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

319 Bewertungen

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER