Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Festellbarkeit des Alters eines Dokuments


03.05.2006 11:03 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Sachverhalt:

A erstellt ein Schriftstück (A unterzeichnet auch das Schriftstück) und datiert es ca. 4 Monate zurück.
Läßt sich mit den heutigen (chemische Analyse, Gutachten) Methoden, nachdem 4 weitere Monate vergangen sind, noch feststellen, dass das Schriftstück nicht 4 sondern 8 Monate alt ist?

Ich habe mal gehört, man kann durch chemische Analysen fesstellen, wie alt Schriftstücke sind. Ist das korrekt?
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Im Regelfall verhält es sich so, dass sich das Alter eines Schriftstückes grob eingrenzen lässt, etwa durch Untersuchung der verwendeten Hilfsmittel (Drucker, Schreibmaschine etc.).

Auch durch die Verwendung eines bestimmten Papieres, das erst ab einem gewissen Zeitpunkt auf dem Markt ist, lässt sich das Alter eines Dokumentes bestimmen. Bei Standardpapieren von Massenherstellern aber und der Unterschrift mit einem Kugelschreiber lässt sich nur in ganz eng gelagerten Ausnahmefällen feststellen, wie alt das Dokument tatsächlich ist. Das gilt umso eher, wenn es sich um einen relativ geringen Zeitraum von acht Monaten handelt. Kugelschreiber weisen so gut wie keine zeitabhängigen chemischen Auswanderungen in das Papier oder sonstige Alterserscheinungen auf.
Im Regelfall also lässt sich die Feststellung, ob das Dokument vier oder acht Monate alt ist, nicht treffen.

Ich hoffe, Ihnen gedient zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Jens O. Gräber
Rechtsanwalt


www.rechtsanwalt-graeber.de
info@rechtsanwalt-graeber.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER