Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fernabgesetz

10.01.2011 12:16 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Hallo,
wir haben uns im Internet ein Wintergarten gekauft keine spezielle maße sondern henna 6 eine herkömmliche maße.

nun bekommen wir den bauantrag nicht und ich habe binnen 14 tage es rückgängig gemacht den kaufvertrag.
3.750€ hatte ich schon überwiesen, nun wollen die mir nur 1500€ zurückzahlen,und sagen wegen dem fernabgestz gibt es keine rückgabefrist man muß es kaufen.
ich habe kein vertrag mit denen gemacht wo überhapt etwas drin stand mit diesem gesetz.
Bitte echt um hilfe

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Fragen aufgrund des dargelegten Sachverhalts wie folgt:

Wenn Sie im Internet oder auch über Telefon etwas kaufen, haben Sie gem. § 355 , 356 BGB ein Widerufs- und Rückgaberecht.

Das Fernabsatzgesetz gibt es nicht mehr, es ist durch die vorgenannten Vorschriften ersetzt worden, die allerdings aus dem Fernabsatzgesetz entwickelt wurden und diesem weitgehend entsprechen.

Deshalb stehen Ihnen gerade aus dem Grunde der §§ 355 , 356 , 357 BGB (= früher Fernabsatzgesetz) Ansprüche auf Rückerstattung des Kaufpreises zu und zwar in voller Höhe.

Rechtlich gesehen ist es daher vom Verkäufer völliger Unfang, Ihnen nur einen Teil zurück zahlen zu wollen.

Keinesfalls sollten Sie das akzeptieren, deshalb kann ich Ihnen nur raten, den gesamten Vorgang überprüfen zu lassen. Selbstverständlich stehe ich Ihnen dazu zur Verfügung, wobei die von Ihnen hier gezahlte Erstberatungsgebühr auch in einem etwaigen Streitfall angerechnet würde.

Einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage hoffe ich gegeben und Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

Sofern Sie weitere Hilfestellung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90380 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER