Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ferienwohnung


14.09.2007 21:53 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler



Ich vermiete Ferienwohnungen und habe zur Zeit Gäste, die eine Preisminderung fordern, weil sie meinen, die Nutzungsfläche der Ferienwohnung würde nur 25 qm betragen. In meiner Leistungsbeschreibung ist aber die Wohnung mit 35 qm ausgewiesen. Gemeint ist aber die Grundfläche, die von einem Architekten ausgemessen wurde. Gleichzeitig bemängeln sie, das die Betten mit einer Länge von 1,90m nicht dem Standard entspreche würde.

Meine Frage: Ist eine Preisminderung gerechtfertigt?
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Der BGH hat entschieden, dass einem Mieter bei einer erheblichen Abweichung der tatsächlichen Wohnfläche von der vertraglich vereinbarten Wohnfläche ein Minderungsrecht zustehen kann, ohne dass der Mieter eine konkrete Einschränkung der Gebrauchstauglichkeit nachweisen muss.

Der Begriff der "Wohnfläche" kann anhand Wohnflächenverordnung ermittelt werden. Zur Wohnfläche gehören danach nicht die Grundflächen von sog. Zubehörräumen wie z.B. Keller oder Dachboden. Sollte die Wohnung kleiner sein als angegeben, dürfte eine gewisse Minderung berechtigt sein. Mangels detaillierter Kenntnisse der Räumlichkeiten kann hier aber keine abschließende Beurteilung vorgenommen werden.

Im Hinblick auf das bemängelte Bett kommt es darauf an, wie lang die Betten in vergleichbaren Ferienwohnungen vor Ort sind und auch wie groß Ihre Feriengäste sind (ein 1,70 m großer Gast wird im Gegensatz zu einem 2,00 m großen keine Probleme haben). Aber auch sonst dürfte das Bett nur Anlass zu einer sehr geringen Minderung geben (1-5%).

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER