Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ferienwohnung, entgangener Gewinn

| 21.02.2018 08:24 |
Preis: 30,00 € |

Reiserecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff


Guten Tag!

Wir vermieten eine Ferienwohnung. Die Vermietung läuft wie folgt ab. Über ein Gastgeberverzeichnis erhalten Interessenten mehrere Vorschläge. Wir erhalten bei Interesse die Kontaktdaten des Anfragenden. Wir erstellen dem Anfragenden dann ein Angebot, in dem alle Details enthalten sind. Ist der Interessent mit dem Angebot einverstanden, erhalten wir in der Regel die Antwort, dass die Interessenten verbindlich buchen wollen und einen Mietvertrag wollen. Einen unterschriebenen Mietvertrag erhalten diese je nach deren technischen Ausstattung per E-Mail oder per Post. Meist fordern wir eine Anzahlung, außer bei kurzfristigen Buchungen unter 6 Wochen vor Reiseantritt..

Jetzt ist es mehrmals vorgekommen, dass einige nach verbindlicher Buchungsabsicht den Mietvertrag nicht mehr zurückschicken, die Zahlungsfrist verstreichen lassen und nicht mehr erreichbar sind, weder per Mail oder Telefon. Je nachdem wie kurzfristig gebucht wurde, treten wir nach letztmaliger Zahlungsaufforderung oder ohne erneute Frist, da ja ein bestimmter Tag zur Leistung vereinbart wurde, vom Vertrag zurück. Danach wird die Wohnung für diesen Zeitraum wieder zur Vermietung freigegeben. Da die Restzahlung i.d.R. 4 Wocjen vor Mietbeginn geleistet werden muss, ist der Zeitraum nach Rücktritt kurz, so dass eine erneute Vermietung meist nicht möglich ist.Bei kurzfristigen Buchungen kommt das häufiger vor.

Das Vorgehen mancher Leute finden wir sehr ärgerlich. Deswegen würden wir gerne den entgangenen Gewinn in Rechnung stellen. Hierzu folgender Auszug unserer allg. Mietbedingungen:

5. Kündigung durch den Vermieter
Der Vermieter kann das Vertragsverhältnis vor oder nach Beginn der Mietzeit ohne
Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Mieter die vereinbarten Zahlungen (Anzahlung, Restzahlung) nicht fristgemäß leistet oder sich ansonsten in einem solchen Maße vertragswidrig verhält, dass dem Vermieter eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses nicht zuzumuten ist. In diesem Falle kann der Vermieter von dem Mieter Ersatz der bis zur Kündigung entstandenen Aufwendungen und des entgangenen Gewinns verlangen.

Wir fragen uns jetzt, ob wir unserer Schadensminderungspflicht mit der Freigabe im Gastgeberverzeichnis nach Rücktritt nachgekommen sind oder ob wir nachweisen müssen, dass wir die Wohnung anderweitig hätten vermieten können, um den entgangenen Gewinn einfordern zu können.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geerter Fragestelle!

Ich verstehe Ihr Anliegen. Der Ausfall der Vermietung wegen Absprungs des Mieters hat immer finanzielle Folgen. Aus dem Grund haben viele Mietverträge Stornierungsbedingungen - bis zu 100% können bei Absage fällig sein, wenn der Vertrag erst einmal geschlossen worden ist.

Ich sehe hier das Problem aber an anderer Stelle; es ist nämlich die Frage, ob überhaupt ein Vertrag abgeschlossen worden ist. Dies, weil Sie einen unterschrieben Vertrag zurück erwarten.

Zum Hintergrund: Ein Miet-Vertrag muss grundsätzlich nicht schriftlich geschlossen werden. Ein Vertrag entsteht immer durch Angebot und Annahme.

Wenn das Angebot zur Anmieteung schon alle Details enthält, können Sie dieses annehmen, ohne einen unterschriebenen Mietvertrag zusenden zu müssen. Senden Sie dennoch einen zu, so wird es auf dessen Inhalt ankommen, insbesondere auch darauf, ob Sie eine Zurücksendung erwarten. Kann der Kunde davon ausgehen, dass er ohne Unterschrift keine Vertragsbeziehung eingeht, kann es im Zweifel sein, dass kein Mietvertrag zu Stande gekommen ist.

In dem Fall steht Ihnen-unabhängig davon was Sie im Vertrag drin stehen haben- nur der Vertrauensschaden wegen Pflichtverletzung bei Anbahnung eines Vertragsverhältnisses zu. Dieser wird minimal sein oder gegen null laufen.

Daher ist es wichtig, dass es zum Vertragsschluss kommt und dem Interessenten die Vertragsbedingungen zuvor zur Kenntnis gelangen können. Auch ohne diese kann durch Anfrage bei Ihnen und durch Annahme ein Mietvertrag entstanden sein.

Dann schuldet der Reisende den Mietpreis, egal ob er anreist oder nicht. Sie müssten sich dasjenige anrechnen lassen, was Sie durch andere Vermietung eingenommen oder böswillig einzunehmen unterlassen haben. Dies muss der Mieter nachweisen- eine gute Ausgangssituation für Sie.

Lassen Sie mich die Details des Vertragsabschlusses besser kennenlernen. Eventuell übersenden Sie auch den Mietvertrag. Sie können mich auch gerne anrufen.




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 22.02.2018 | 08:47

Das war unser Angebot:

unsere Wohnung ist zu dem angegebenen Zeitraum verfügbar. Gerne senden wir Ihnen bei bestehendem Interesse den Mietvertrag zu und bereiten alles für Ihren Urlaub auf Juist vor!

Die Wohnung (32 qm) verfügt über ein kleines Schlafzimmer mit Doppelbett (1,40 x 2 m) und ein Schlafsofa im Wohnbereich für eine Personl. Weitere Informationen zu unserer Wohnung finden Sie auch unter http://ira-juist.jimdo.com.

Bettwäsche, Handtücher (Bad und Küche) sowie die Endreinigung sind im Mietpreis (5 Nächte für 480 €) eingeschlossen. Für Hunde berechnen wir keinen Aufpreis. In der Wohnung befindet sich eine Bastkorb und 2 Näpfe, die sie gerne verwenden dürfen.

Bei weiteren Fragen und Buchungsabsicht melden Sie sich bitte per E-Mail oder auch telefonisch.

Das war die Antwort:

Entschuldigen Sie bitte ihre Mail ist im Spam Ordner gelandet.
Falls die Wohnung noch frei sein sollte senden Sie uns bitte die Unterlagen zu.
Mit freundlichen Grüßen

Das ist ein Auszug aus unseren AGB:

1. Vertragsschluss
Der Mietvertrag über die anliegend beschriebene Ferienwohnung ist verbindlich geschlossen, wenn der in der Anlage beigefügte Mietvertrag vom Mieter unterschrieben dem Vermieter zugegangen ist. Die Ferienwohnung wird dem Mieter für die angegebene Vertragsdauer ausschließlich zur Nutzung für Urlaubszwecke vermietet und darf nur mit der im Mietvertrag angegebenen maximalen Personenzahl belegt werden.

Meine Frage:
Muss ich also davon ausgehen, dass kein Vertrag geschlossen wurde und wir keinen Ersatz verlangen können?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.02.2018 | 14:16

Bei dieser Formulierung sehe ich den Vertrag als NICHT GESCHLOSSEN an.

Insbesondere schreibt der Interessent: "Falls die Wohnung noch frei sein sollte senden Sie uns bitte die Unterlagen zu." Damit wartet er auf den MV zwecks Unterzeichnung.

Laut AGB muss dazu der MV unterschrieben Ihnen zugegangen sein; vorher können keine vertraglichen Ansprüche entstehen.


Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 24.02.2018 | 07:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 24.02.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER