Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fenster/Oberlichter in Grenzwand

| 11.09.2018 13:18 |
Preis: 50,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von


15:02
Wir besitzen ein Haus Baujahr 1890, Standort Hessen. In der Grenzwand befinden sich kleine Fenster ca. 60x30cm. Nach Absprache mit dem damaligen Besitzer des Nachbargrundstückes, wurden diese Fenster vor ca. 20 Jahren durch doppelt verglaste, teilweise mit Milchglas ausgestattet Fenster ersetzt. Schriftlich festgehalten wurde dieser Umstand leider nicht. Die Fenster befinden sich in den Wohnräumen direkt unter der Decke, sind also nicht in Augenhöhe angebracht und dienen der Lüftung bzw. Erhellung der Räume. (ein Raum erhält nur durch dieses Fenster/Oberlicht Licht und wäre sonst auch nicht zu lüften.)
Für dieses Haus existieren keine Baupläne mehr, da diese dem Krieg zum Opfer gefallen sind.
Nun unsere Frage: Kann der Nachbar eine Entfernung oder Schließung der Fenster verlangen da wir durch
diese auf sein Grundstück schauen könnten. ?
11.09.2018 | 14:11

Antwort

von


(1784)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


Ihr Nachbar wird keine Möglichkeit haben, die Entfernung oder Schließung der Fenster rechtlich durchzusetzen:


Zwar bezieht sich nach § 11 NRG das Fensterabwehrrecht auch auf Fenster bei Unterschreitung des Grenzabstandes von 2,50 m, bedürfen also der nachbarlichen Zustimmung.

Aber bei Fehlen dieser nachbarlichen Zustimmung gibt es den Anspruch auf Beseitigung § 1004 I BGB nur zeitlich begrenzt.

Und dieser Zeitgrenze liegt nach 13 NRG bei einem Jahr ab dem Zeitpunkt, in dem je nach Baufortschritt erkennbar wird, dass innerhalb des grenzseitigen Schutzstreifens von 2,50 m ohne die nachbarliche Einwilligung Fenster angebracht werden.


Diese Frist ist nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung aber längst abgelaufen, so dass die Schließung/Entfernung nicht verlangt werden kann. Verlangt werden kann aber, dass der Zustand mit Milchglas beibehalten wird.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Nachfrage vom Fragesteller 11.09.2018 | 14:53

Wenn der Nachbar diesen Umstand an das Bauamt weiter gäbe, könnten die Behörde uns aber auffordern, oder?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.09.2018 | 15:02

Sehr geehrter Ratsuchender,


nein, das wird die Behörde nicht durchsetzen können, da insoweit ggfs. Bestandsschutz besteht und zum anderen so eine Anordnung ermessensfehlerhaft sein wird.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 11.09.2018 | 15:07

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antworten waren genau und präzise formuliert.
"
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.09.2018
5/5,0

Die Antworten waren genau und präzise formuliert.


ANTWORT VON

(1784)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht