Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
490.902
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fehlerhafte Stufe bei selbst montierter Spindeltreppe


| 23.04.2018 13:36 |
Preis: 30,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Gegenstand der Fragestellung war es, ob der Käufer einer mangelhaften Sache, neben dem Anspruch auf Lieferung einer mangelfreien Sache, auch Anspruch auf den Ersatz von anfallenden Montagekosten/ Demontagekosten hat.
Dies war hier der Fall.


Online - Kauf einer Spindeltreppe im November 2017 bei einem Händler in NRW (Hersteller sitzt lt. Aufschrift in Italien)
Zusammenbau der Spindeltreppe ohne größere Probleme in einem noch nicht bezogenen Haus im Febraur 2018 in Eigenregie zusammen mit diversen Bekannten.
Bei der gründlichen Endreinigung vor einer Woche festgestellt, dass sich bei der einer der weiß überzogenen Stufen im Überzug eine ca. 4 cm lange Beschädigung befindet, am Ende der Beschädigung ist eine kleine Blase.
Leider genau auf der Trittseite, über kurz oder lang wird dort mit ziemlicher Sicherheit der Lack aufplatzen / abplatzen.
Die Beschädigung ist unregelmäßig (ungefähr wie ein krummer Haarriss) und nicht durch das Herunterfallen eines Gegenstandes entstanden.

Stufe per Mail mit Hilfe von Fotos beim Händler reklamiert, dieser bot per Mail sofort an, eine Ersatzstufe zu schicken.
Um die beiden Stufen gegeneinander auszutauschen, muss die inzwischen fest verschraubte Treppe teilweise wieder demontiert werden.

Der Händler weigert sich natürlich, einen Monteur zu schicken und sagt:
wir hätten beim Zusammenbau besser aufpassen und den Schaden auf der Stufe sehen müssen. Alle Teile müssten vor dem Zusammenbau gründlich geprüft werden. Die Treppe bestand aus unzähligen Einzelteilen und es war sehr viel Arbeit, diese Teile alle paßgenau zu montieren.
Die Beschädiigung ist nur bei sehr genauem Hinsehen und im Gegenlicht erkennbar, da unregelmäßiger Haarriss mit kleiner Blase.

Frage: wer trägt die Kosten für die Demontage und können wir verlangen, dass ein Monteur kommt?
Von uns möchte niemand mehr die Treppe demontieren....
LG

23.04.2018 | 14:23

Antwort

von


11 Bewertungen
Hillewalser Straße 11
32052 Herford
Tel: 05221 275 36 62
Web: http://www.kanzlei-bunse.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworten möchte:

Da die von Ihnen gekaufte Treppe (nach Sachverhaltsangabe) einen Mangel aufweist, steht Ihnen, im Rahmen der Gewährleistungsrechte (hier Nacherfüllung, gem. § 439 BGB), grundsätzlich auch ein Anspruch auf Ersatz der Demontage- und Montagekosten zu. Diese Rechtslage galt bereits seit 2011, nach einem entsprechenden Urteil des EuGH für den Bereich des Verbrauchsgüterkaufs, nunmehr seit dem 01.01.2018 aber auch im Verhältnis zwischen Gewerbetreibenden.

Gemäß § 439 Abs. 3 BGB hat der Verkäufer die für die Demontage und erneute Montage entstehenden Kosten zu tragen.
Dies gilt lediglich dann nicht, wenn Sie bei dem Einbau der Treppe den Mangel bereits kannten, was jedoch nicht der Fall war.

Ein Recht des Verkäufers, die Aus- und Einbauarbeiten selbst vorzunehmen, besteht nicht. Es besteht andererseits jedoch auch keine Verpflichtung des Verkäufers, die vorgenannten Arbeiten selbst vorzunehmen. Sie können insoweit mit dem Verkäufer zwar vereinbaren, dass dieser die Arbeiten selbst durchführen lässt, dies jedoch nicht erzwingen.
Sollte der Verkäufer von daher nicht bereit sein, die Austauscharbeiten selbst vornehmen zu lassen, können Sie den Aus- und Einbau von einem Monteur Ihrer Wahl vornehmen lassen und den Ersatz der Kosten von dem Verkäufer beanspruchen.
Hierbei sollten Sie jedoch vorsorglich zumindest zwei Angebote einholen, um später belegen zu können, dass Sie sich bemüht haben die Montagekosten gering zu halten.

Ich hoffe Ihre Fragestellung hiermit zu Ihrer Zufriedenheit geklärt zu haben

Vorsorglich und in Ihrem Interesse, möchte ich ergänzend darauf hinweisen, dass die Beantwortung Ihrer Frage lediglich erstberatend, auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgen kann.
Dies bedeutet, dass das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben insoweit auch eine andere rechtliche Beurteilung rechtfertigen kann. Meine Antwort dient insoweit einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in der Regel nicht gänzlich ersetzen kann.

Abschließend bedanke ich mich für das in mich gesetzte Vertrauen und hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben.

Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte gerne die kostenlose Nachfragefunktion.


Mit freundlichen Grüßen

M. Bunse
Rechtsanwalt



Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 05.05.2018 | 10:34


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich bin sehr zufrieden und bedanke mich für die schnelle Antwort.
Mit dieser Auskunft werde ich versuchen, den Verkäufer zur Reparatur zu bewegen.
Danke"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Matthias C. Bunse »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 05.05.2018
5/5.0

Ich bin sehr zufrieden und bedanke mich für die schnelle Antwort.
Mit dieser Auskunft werde ich versuchen, den Verkäufer zur Reparatur zu bewegen.
Danke


ANTWORT VON

11 Bewertungen

Hillewalser Straße 11
32052 Herford
Tel: 05221 275 36 62
Web: http://www.kanzlei-bunse.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Energierecht, Ordnungswidrigkeiten, Verkehrsrecht, Zivilrecht