Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fehlende Mietzahlung - Verzugszinsen


17.01.2005 19:39 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Mein Mieter - der vermutlich in Zahlungsschwierigkeiten steckt- hat im November 2004 seine Miete von 460 € nicht gezahlt und versprach sie nachträglich zu überweisen.
Inzwischen sind die Mieten für Dezember 04 und Januar 05
pünktlich eingetroffen, aber die Miete aus November steht immer noch aus.
Ich möchte ihn nun schriflich mahnen.
Was muß ich dabei beachten um meine Ansprüche zu wahren bzw. durchzusetzen.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage.

Sie sollten dem Mieter mitteilen, daß er mit der Miete für den Monat November in Verzug ist und Ihn auffordern, den ausstehenden Betrag innerhalb einer von Ihnen zu setzenden Frist zu zahlen.

Besondere Anforderungen sind an ein solches Schreiben nicht zu stellen, aber Sie können Ihrer Forderung Nachdruck verleihen, wenn Sie den Mieter darauf hinweisen, daß Sie bei einem Rückstand von 2 Monatsmieten zur fristlosen Kündigung berechtigt sind.

Nach Ablauf der Frist sollten Sie die ausstehende Miete gerichtlich geltend machen. Dies wird, aufgrund des geringen Streitwertes, zunächst nur im Mahnverfahren möglich sein. Die Kosten dafür gingen zu Lasten des säumigen Mieters.

Sollten Sie Hilfe bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche benötigen, dürfen Sie sich auch gerne an mich wenden.

Ich hoffe Ihnen zunächst weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 18.01.2005 | 10:38

Ich möchte meinem Mieter nicht mit einer Kündigung drohen.
Kann ich ihm Verzugszinsen in Rechnung stellen ? Wieviel Prozent ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.01.2005 | 16:47

Verzugszinsen können Sie ihm in Rechnung stellen. Sofern im Mietvertrag keine andere Vereinbarung getroffen wurde, schuldet der Mieter die Zahlung der Miete spätestens bis zum 3. Werktag eines Monats. Seit dem 4. Werktag des Monats November (5.11.04) befindet er sich also in Verzug.

Gemäß § 288 Abs. 1 BGB belaufen sich die Verzugszinsen auf 5 Prozentpunkte über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER