Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Familienzusammenführung bei gleichgeschlechtlicher Ehe mit Peruanerin möglich?

| 28.08.2013 16:30 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Anerkennung einer ausländischen Lebenspartnerschaften in Deutschland und Familienzusammenführung von Deutschen und Ausländern

Sehr geehrte Experten,

meine Tochter (18) Jahre alt, Deutsche Staatsangehörige, hat in Ihrem Peru-urlaub (Peru ist die Heimat meiner Ehefrau) die Bekanntschaft einer weiteren jungen Frau gemacht. Die Beiden haben sich ineinander verliebt und wollen ihr Leben gemeinsam gestalten. Aus meiner eigenen Eheschließung weiß ich, dass bei einer Heirat auch das Recht des Heimatlandes vom ausländischen Ehepartner zu berücksichtigen ist. Ebenfalls ist mir bekannt, dass die deutsche Botschaft in Peru jungen Leuten wegen des Verdachts auf mangelnde Rückkehrwilligkeit ein Besuchervisum verweigert. Deshalb zieht meine Tochter in Erwägung, eine Verpartnerung "Eheschließung" mit der Freundin vorzunehmen und sie dann im Rahmen der Familienzusammenführung nach Deutschland zu holen. In Peru jedoch besteht nach meiner Information nicht die Möglichkeit einer gleichgeschlechtlichen "Eheschließung". Hieraus ergeben sich folgende Fragen:
1. Kann meine Tochter in einem Drittstaat ihre Freundin heiraten und dann auf Familienzusammenführung bestehen?
2. Würde eine solche Ehe hier in Deutschland anerkannt?
3. Falls ja, kann die peruanische Partnerin ihre Deuschkenntnisse dann hier erwerben, oder muss das bereits in
Peru erledigt werden?
4. Falls diese Familienzusammenführung Aussicht auf Erfolg hat, muss meine Tochter dann ein Einkommen nach-
weisen, um die Familienzusammenführung zu bekommen?



Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


1. uns 2.
Ja, dieses ist ganz grundsätzlich durchaus möglich und derart wird auch in der Praxis verfahren.

Voraussetzung ist dann, dass eine (gleichgeschlechtliche) Ehe beziehungsweise Lebenspartnerschaft in den Drittland möglich ist, was in Deutschland auch aller Voraussicht nach anerkannt werden würde.

Die Begründung einer Lebenspartnerschaft im Ausland wird anerkannt, wenn sie vor dem zuständigen Organ geschlossen wurde.

Dazu müssten Sie sich erkundigen.

Es gibt aber durchaus viele europäische Länder, in denen eine gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft möglich ist.

3.
Ganz grundsätzlich muss der Erwerb der deutschen Sprachkenntnisse schon in Peru geschehen (zum Beispiel insbesondere Goethe-Institut), wobei allerdings in Ausnahmefällen etwas anderes gilt, wenn nämlich nur unter unzumutbaren Umständen deutsche Sprachkenntnisse nicht im Ausland erworben werden können.

4.
Ja, richtig:
Zumindest bei einem Lebenspartner müssen solche Einkünfte vorliegen, die den Lebensunterhalt beider Lebenspartner sichern können.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Hesterberg, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 10.09.2013 | 14:07

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Meine Fragen wurden zufriedenstellend beantwortet. Ich war erstaunt, dass es schnell ging und ein entsprechender Experte zu diuesen Rechtsfragen sofort verfügbar war."