Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.403
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Familienrecht und Internationales Recht

| 22.05.2012 01:24 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


Mein Mann ist aus Neuseeland. Er besitzt den neuseeländischen Pass. Wir haben ein vierjähriges Kind. Es besitzt die deutsche und neuseeländische Staatszugehörigkeit. Ich habe einen deutschen Pass.

Mein Mann überlegt immer wieder Mal sich von mir zu trennen. Er möchte nun baldmöglichst für 3, 6 oder 12 Monate mit uns nach Neuseeland. Der Aufenthalt wäre befristet geplant mit einer Rückkehr nach Deutschland.

Es ist unklar, ob wir unsere Wohnsitzmeldung hier in Deutschland behalten würden. Es ist jedoch möglich, dass wir die Wohnung behalten und damit auch den Wohnsitz.

Wir waren bereits dreieinhalb Monate von Dezember 2011 bis April 2012 in Neuseeland.

Meine Fragen:
1.Ausreise mit meiner Tochter ohne meinen Mann aus Neuseeland
Wie kann ich sicher stellen, dass ich mit meinem Kind nach 3, 6 oder mehr Monaten ohne rechtliche Folgen ausreisen kann?

Kann ich mit meinem Kind im Falle einer Trennung ohne meinen Mann aus Neuseeland ausreisen?

Benötige ich hierfür die Einwilligung meines Mannes?

Ist eine freie Abreise durch einen bestimmten Aufenthaltszeitraum befristet? (Darf ich nach 3, 6 oder 12 Monaten mit meinem Kind alleine ohne rechtliche Folgen aus Neuseeland ausreisen?)

2. Internationale Rechtsprechung unter Beachtung des Wohnsitzes/Lebensmittelpunktes entweder in Deutschland oder in Neuseeland
Welches Land ist für eine Trennung resp. Scheidung während eines 3,6,12-monatigen Aufenthaltes in Neuseeland zuständig? Deutschland oder Neuseeland?

Würde unter neuseeländischem Recht Deutschland als Lebensmittelpunkt betrachtet werden oder Neuseeland? (Rückkehr in denselben deutschen Kindergarten geplant)Würde dies davon abhängen, ob weiterhin ein Wohnsitz in Deutschland vorhanden ist.

Nach wievielen Monaten Aufenthalt in Neuseeland würde Deutschland nicht mehr als Lebensmittelpunkt betrachtet werden? Geplant ist, dass unser Kind in Neuseeland auch den dortigen Kindergarten besuchen würde.

Sollte ich mit unserem Kind ohne meinen Mann aus Neuseeland in unsere gemeinsame Wohnung in Deutschland zurückkehren und mein Mann jedoch mich weiterhin finanziell unterstützen, würde dies dann hier in Deutschland als Trennung angesehen werden?

22.05.2012 | 09:50

Antwort

von


(73)
Markt 19
53721 Siegburg
Tel: 02241969860
Web: http://www.anwaltskanzlei4u.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

Sie und Ihr Kind sind deutsche Staatsangehörige. Sie geniesen grundsätzlich Reisefreiheit. Diese Freiheit hat dort seine Grenzen, wo das Wohl des Kindes tangiert ist. Wenn Ihr Aufenthalt in Neuseeland nicht mehr als Urlaub bezeichnet werden kann, ist Ihr gewöhnlicher Aufenthaltsort Neuseeland. Da Deutschand und Neuseeland das Haager Kindesentführungsabkommen unterschrieben haben, können Sie ohne Einwilligung Ihres Mannes nicht ohne Rechtsstreit mit dem Kind ausreisen.

Auf Grund des Abkommens würde das Kind auf Antrag Ihres Mannes wieder nach Neuseeland gebracht werden, damit dort ein Gericht entscheidet, was dem Wohl des Kindes entspricht.

Wenn Sie in Neuseeland leben - also dort Ihren gewöhnlichen Auenthalt haben - sind neuseeländische Gerichte für Sie zuständig. Anders ist es wenn Sie dort lediglich Urlaub machen.

Maßgeblich für die Frage welches Recht anwendbar ist, ist nicht Ihr Wohnsitz, sondern Ihr gewöhnlicher Aufenthaltsort. Bis drei Monate Aufenthalt würde ich dazu tendieren, dass Ihr gewöhnlicher Aufenthaltsort noch Deutschland ist. Wenn Sie länger in Neuseeland leben wird dort Ihr gewöhnlicher Aufenthaltsort sein.

Da Sie unterschiedliche Staatsangehörigkeiten haben, wird angelsächsisches Recht angewandt.

Wenn Sie mit Einwilligung Ihres Mannes in Deutschand leben, werden deutsche Gerichte Ihre Trennung als Trennung im scheidungsrechtlichen Sinn ansehen, wenn sie in Scheidungsabsicht getrennt leben. Dies sollten Sie deutlich machen z.B. durch eine Email.

Es gibt viele Eheleute die nicht zusammen leben (Montage, Kriegseinsätze, Gefängnis, Krankenhaus) und dies nicht in Scheidungsabsicht tun.

Sie müssen also Ihre Scheidungsabsicht dokumentieren.

Ich hoffe Ihen weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Anke Schüler
Rechtsanwältin





Nachfrage vom Fragesteller 22.05.2012 | 15:25

Zunächst vielen Dank für Ihre hilfreiche Antwort.

Meine Nachfrage:
Wo gilt angelsächsisches Recht?
a) Nur bei Trennung in Neuseeland bei Aufenthalt des Vaters, Mutters und Kindes in Neuseeland

b)Trennung bei Aufenthalt des Vaters in Neuseeland, aber der Mutter sowie des Kindes in Deutschland

c)bei Trennung halten sich Vater, Mutter und Kind in Deutschland auf, dabei besitzt der Vater den neuseeländischen Pass, das Kind den deutschen und neuseeländischen Pass und die Mutter den deutschen Pass

Könnten Sie mir Links mitteilen zur Information über das angelsächsiche Recht (interessant: Trennungsjahr, Aufenthaltbestimmungsrecht des Kindes, Unterhalt)?

Danke für Ihre kompetente Beratung!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.05.2012 | 16:01

Wenn Sie in Neuseeland die Gerichte bemühen gilt angelsächsisches Recht, wenn Sie dies in Deutschland tun, gilt deutsches Recht.

Ich kann Ihnen nur einen Link bezüglich englischem Scheidungsrecht geben, das in Neuseeland dürfte aber nicht wesentlich anders sein.

http://www.ehescheidung24.de/Scheidung%20nach%20auslaendischem%20Recht/Scheidung%20in%20England

Mit freundlichen Grüßen

Anke Schüler
Rechtsanwältin


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie befinden sich in einer emotional anstrengenden Scheidung oder Trennungsphase, die es einem schwer macht, Luft zu holen?

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 22.05.2012 | 15:26

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Anke Schüler »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.05.2012
5/5,0

ANTWORT VON

(73)

Markt 19
53721 Siegburg
Tel: 02241969860
Web: http://www.anwaltskanzlei4u.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Fachanwalt Erbrecht, Fachanwalt Familienrecht, Eherecht, Kindschaftsrecht