Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.096
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Familienrecht bzw. Verpflichtung zur Hilfe

17.11.2017 16:08 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Wie weit geht die Verpflichtung, sich in einer Ehe gegenseitig zu helfen? Ist auch das eigene Vermögen einzusetzen, wenn beim Partner ein Heimunterbringung erforderlich wird?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach § 1360 BGB besteht eine Verpflichung zum Familienunterhalt.

"Die Ehegatten sind einander verpflichtet, durch ihre Arbeit und mit ihrem VERMÖGEN die Familie angemessen zu unterhalten".

Hieraus ergibt sich, dass erforderlichenfalls auch das Vermögen einzusetzen ist. Bei einer notwendigen Heimunterbringung des anderen Ehegatten kann der Einzatz von Vermögen ggf. erforderlich sein.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66475 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und verständliche Information, besten Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden passt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles wie gesagt - verständlich - ausführlich - freundlich - weiter so vielen Dank ...
FRAGESTELLER