Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Familienrecht Mietwohnung

07.07.2021 09:24 |
Preis: 48,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


13:36

Meine Ehefrau und ich haben eine 2 Zimmer-Wohnung gemeinsam besichtigt, abgenommen und bezogen. Den Mietvertrag wollte und hat sie alleine unterzeichnet, mich aber als Mitbewohner gemeldet. Nach Streitereien wegen meiner körperlichen Probleme fordert sie mich zum sofortigen Auszug auf, da die Wohnung zum Getrenntleben zu klein sei. Sie droht mir sogar, meine Utensilien in den Keller zu stellen, während ich ein paar Tage abwesend bin. Eine Wohnungssuche für mich, 78 Jahre, ist schwierig, da ich einen Lift benötige und wegen des künftigen Trennungsunterhalts kein Geld für eine passende Wohnung habe. Welche Rechte habe ich an der Wohnung? Was kann ich tun, wenn meine Möbel im Keller stehen und das Wohnungsschloss gewechselt wurde? Gibt es ein BGH-Urteil?

07.07.2021 | 09:55

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ihre Ehefrau darf Sie, auch wenn sie alleinige Mieterin ist, nicht einfach vor die Tür setzen. Die Ehewohnung steht Ihnen beiden zu, auch wenn Sie den Mietvertrag nicht unterschrieben haben. Haben Sie sich aber getrennt und können sich nicht einigen, wer in der Wohnung bleibt und wer ausziehen soll, kann Ihre Frau ein sogenanntes Wohnungszuweisungsverfahren betreiben und beantragen, dass Ihr die Wohnung zu alleinigen weiteren Nutzung vom Gericht zugewiesen wird. Dafür spricht, dass Sie den Mietvertrag alleine unterschrieben hat. Sie sollten also, wenn Sie ein solches Verfahren vermeiden wollen, eine Einigung finden.

Stellt Ihre Frau Ihre Sachen wie angekündigt vor die Tür, können Sie ebenfalls bei Gericht einen Antrag auf Zuweisung der Wohnung stellen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 07.07.2021 | 10:27

Wie viel Zeit habe ich, die Wohnung zu verlassen? 3 Monate oder bis ich eine Wohnung gefunden habe ? mfg.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 03.09.2021 | 13:36

Es muss Ihnen eine angemessene Räumungsfrist eingeräumt werden, wenn Ihrer Frau die Wohnung zugewiesen wird. Ein Monat sollte mindestens gewährt werden.

ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verwaltungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90193 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Beantwortung meiner Fragen läßt keine Lücken offen. Ich bin in meinem Vorgehen durch Herrn Dr. Hoffmeyer total gestärkt und kann wieder besser schlafen. Mit einem Anwalt wie Herrn Dr. Hoffmeyer verliert ein Rechtsstreit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Tolle und sehr schnelle Reaktion. Danke!!!!! ...
FRAGESTELLER