Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Familienkrankenversicherung nach Kindesentführung

| 4. Juli 2022 06:46 |
Preis: 65,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


07:51

Gute Tag.

Folgende Situation: Ein in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichertes minderjähriges Kind wird von einem Elternteil ins Ausland verschleppt. Der zweite Elternteil versäumt es, das Kind von der Familienversicherung abzumelden, führt es zunächst als familienversichert weiter. Zusätzliche Kosten für das Kind entstehen der Krankenkasse dadurch sicher nicht - das Kind ist ja gar nicht mehr in Deutschland.

Meine Frage: Ist eine rückwirkende Abmeldung des Kindes bei der Krankenkasse (nach mehreren Jahren) ohne Nachteile für den zweiten Elternteil möglich? Falls nicht, welche Nachteile wären das, und wie ließen sie sich entschärfen?

Vielen Dank für die Antwort!

4. Juli 2022 | 07:50

Antwort

von


(2584)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

ist ist dringen anzuraten, die Meldung vorzunehmen.

Denn die Eltern sind verpflichtet, von sich aus jede Veränderung zu melden, die auf das Versicherungsverhältnis Einfluss hat.

Und der Umzug ins Ausland ist eine solche Veränderung.

Daher melden Sie es unverzüglich.

Sofern keine Leistungen in Anspruch genommen werden, wird die Kasse nichts weiter unternehmen.

Ansonsten kann es sein, dass Lesitungen zurückgefordert werden.

Mit freundlichen GRüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 5. Juli 2022 | 07:46

Vielen Dank für die zügige Antwort. Wenn irgend ein Kinderarzt Leistungen gemeldet haben sollte, dann kann das nach der Entführung kaum legitim gewesen sein. Ist die Krankenkasse in einem solchen Fall nicht verpflichtet, dies mit dem Arzt zu klären? Oder wird sie den Weg des geringeren Widerstands gehen und die Kosten dem Versicherten auferlegen?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 5. Juli 2022 | 07:51

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Kasse wird sich an den Versicherten wenden.

Und das ist auch richtig so, denn er hat die Meldung unterlassen.

Eine Verpflichtung dre Kasse, beim Arzt nachzufragen, besteht nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle

Bewertung des Fragestellers 17. August 2022 | 14:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ich habe mit der Bewertung bis zum Ausgang der Angelegenheit abgewartet, und kann meinen exzellenten ersten Eindruck vollstens bestätigen: Schnelle, prägnante und vor allem hilfreiche/zutreffende Antworten. Es ist alles genau so gekommen, wie in den Antworten vorweggenommen. Herzlichsten Dank!

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17. August 2022
5/5,0

Ich habe mit der Bewertung bis zum Ausgang der Angelegenheit abgewartet, und kann meinen exzellenten ersten Eindruck vollstens bestätigen: Schnelle, prägnante und vor allem hilfreiche/zutreffende Antworten. Es ist alles genau so gekommen, wie in den Antworten vorweggenommen. Herzlichsten Dank!


ANTWORT VON

(2584)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26 7 26
Web: http://WWW.RECHTSANWALT-BOHLE.DE
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Strafrecht, Vertragsrecht, Sozialrecht