Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Falschlieferung - Rücksendung nur im Originalkarton?


14.08.2005 15:37 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von



Hallo,

ich habe ein kleines Problem und hoffe, das mir hier geholfen werden kann.

Ich habe bei einem Online-Händler ein TV-Rack gekauft (Bausatz).
Als es angekommen ist, habe ich es ausgepackt, alle Teile auf Beschädigungen untersucht und nachdem ich keine Fehler entdecken konnte, die Verpackung entsorgt.

Nach dem Aufbau, ist mir aufgefallen, das das TV-Rack nicht genau dem entsprach, das ich mir (online)angesehen und gekauft habe.
Der Händler hat mir angeboten das Stück zurückzunehmen, oder mir einen Preisnachlass zu gewähren.
Preisnachlas kommt für mich nicht in Frage, weil es nicht das ist was ich haben wollte.

Jetzt mein Problem:
Der Händler besteht darauf, das ich ihm das TV-Rack in der Originalverpackung zurückschicke - Die habe ich jedoch schon entsorgt. Kann er darauf bestehen?



Wenn ja, welche Kosten kann er mir gegenüber für die Verpackung geltend machen?

Kann er Wertminderung geltend machen, weil das Rack schon aufgebaut war?

Ein Auszug aus seinen AGB´s:

Unter ´Mängelgewährleistung, Haftung, Rücksendungen´
habe ich folgenden Satz gefunden: ´Rücksendungen dürfen nur nach vorheriger Absprache mit uns erfolgen. Der Kunde hat für eine sachgerechte Verpackung zu sorgen. Bewahren Sie deshalb die ursprüngliche Verpackung auf.´

Ich bin ja grundsätzlich zufrieden mit dem Händler. Der Fehler ist auch nicht ihm anzulasten, sondern dem Hersteller. Was den Händler zusteht, soll er auch bekommen, aber halt auch nur das.

Die vollen AGB´s:
http://audio-moebel.de/query.php?cp_tpl=5510&cp_sid=83d6c453
14.08.2005 | 17:28

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Rechtssuchender,

zunächst gehe ich davon aus, dass Sie den TV-Rack für den privaten Gebrauch gekauft haben.

Dann gilt für Sie das Fernabsatzgesetz gem. § 312 b BGB. Des Weiteren hat Ihnen der Händler selber in seinen AGBs ein uneingeschränktes Rückgaberecht einen Monat nach Erhalt der Ware gem. § 356 Abs.1 BGB eingeräumt.(Siehe dazu AGBs Ihres Händlers (Firma Audio Möbel)). Senden Sie also die Ware an die die in der AGB genannten Adresse zurück. Machen Sie dies auch Beweisgründen am besten per Einschreiben mit Rückschein.
Die Kosten der Rücksendung muss auch der Händler tragen, dies hat er selber in seinen AGBs eingeräumt. Dies ist auch der gesetzliche Normalfall gem. § 357 Abs.2 S.2 BGB.

Die von Ihnen zitierte AGBs beziehen sich auf die Zeit nach einem Monat nach Lieferung, wenn nämlich das gesetzliche Rückgaberecht erloschen ist. Der Händler kann nur dann Ersatz verlangen, wenn sich durch den Aufbau die Substanz der Sache nachteilig verändert hat. Dies müsste der Händler aber auch beweisen, was er normalerweise nicht tum wird, weil dies viel zu mühsam ist und vor Gericht oftmals keinen Erfolg verspricht.

Haben Sie die Ware vor weniger als einem Monat bekommen, rate ich Ihnen dringend die Ware sofort an angegebene Adresse zurückszusenden. Der Kaufpreis, die Verpackungskosten und Versendekosten müssen Ihnen dann auch ersetzt werden. Behalten Sie deshalb auch eine Quittung über die Versendekosten.

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt

1). RÜCKGABEBELEHRUNG

Als Verbraucher steht Ihnen – bei Anwendbarkeit der Vorschriften über Fernabsatzverträge – in Bezug auf die bei uns gekauften Waren ein Rückgaberecht nach Maßgabe der folgenden Belehrung zu.

Rückgaberecht

Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von einem Monat durch Rücksendung zurückgeben. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt der Ware und dieser Belehrung. Nur bei nicht paketversandfähiger Ware (z. B. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch Rücknahmeverlangen in Textform, also z.B. per Brief, Fax oder E-Mail erklären. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens. In jedem Fall erfolgt die Rücksendung auf unsere Kosten und Gefahr. Die Rücksendung oder das hat zu Rücknahmeverlange erfolgen an:

Audio Möbel, Heiko Blaschke
Kommerzienrat-Meindl-Str. 13
D-84405 Dorfen
Tel. 08081/959284
Fax. 08081/959286


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

Nachfrage vom Fragesteller 14.08.2005 | 18:26

Sehr geehrter Herr Glatzel,

vielen Dank für ihre Antwort. Leider beantwortet sie nicht meine Frage nach der Originalverpackung nicht, oder ich kann sie aus ihrer Antwort nicht herrauslesen:


Kann er Kosten er mir gegenüber für die nicht mehr vorhandene Originalverpackung geltend machen?

Das ist für mich jetzt noch der Knackpunkt.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.08.2005 | 19:20

Sehr geehrter Rechtssuchender,

meines Erachtens nein, denn weder ist dies gesetzlich vorgesehen, wenn Sie Ihr Widerrufsrecht geltend machen, noch ist aus den AGBs des verkäufers zum Widerrufsrecht eine solche Überbürdung der Kosten erkenntlich.

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER