Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Falscher Preis + Stückzahl auf Baumarkt-Quittung


| 27.07.2006 17:32 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Ich habe am Freitag, den 21.07.06 1 Pflanze für einen zurückgesetzten Sonderpreis von 5,00 € gekauft.
Am Dienstag, den 25.07.06 habe ich anhand meines Beleges erst gemerkt, dass mir 5 Pflanzen zum ursprünglichen Stückpreis von 14,59 € berechnet wurden.
Nach tel. Rücksprache mit dem Marktleiter bekomme ich das Geld für die 4 zuviel berechneten Pflanzen nicht zurück, da ich zu spät reklamiert hätte. Damit muss ich leben.
Aber er verweigert mir auch die Rückzahlung der Differenz (5 Pflanzen á 9,59 € = 47,95 €).

Die Pflanze steht noch mit dieser Preisauszeichnung 5,00 € bei mir, aber der Marktleiter wollte sich bei auf keine Diskussion mehr einlassen und unser Telefonat wurde mit Streit beendet.

Nun möchte ich schriftlich vorgehen.
Meine Frage – bin ich im Recht? – und wenn ja, können Sie mir den Paragraphen nennen, auf den ich mich berufen kann? Muss ich Zeit und Beweise beachten?

Besten Dank und freundliche Grüße
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und möchte diese auf der Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

Sie können den zuviel berechneten Preis grundsätzlich zurück verlangen. Schließlich wollten Sie und haben auch nur die eine Pflanze, welche herunter gesetzt war, erworben. Insofern hat der Markt zuviel Geld von Ihnen erhalten. Es gibt grundsätzlich auch keine Frist von drei Tagen oder so, innerhalb derer Sie Ihren Irrtum bemerken müssen. Was die Beweise angeht, haben Sie ja noch die Pflanze mit dem Preis und können daher nachweisen, dass Sie die Pflanze zum herunter gesetzten Preis gekauft haben. Auf dem Beleg ist ja dann auch nicht die Rede von einer Preisermäßigung. Insofern spricht nach Ihrer Darstellung erst einmal vieles für Sie.

Sie sollten den Marktleiter anschreiben, den Sachverhalt noch einmal darstellen und ihn unter Fristsetzung auffordern, den zuviel gezahlten Betrag von wohl 67,95 € an Sie zu zahlen. Sollte die Frist verstreichen, rate ich Ihnen sich rechtliche Hilfe vor Ort zu suchen.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ausführungen eine erste Orientierung gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin Nicole Maldonado
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Besten Dank für Ihre blitzschnelle ausführliche und sehr verständliche Hilfe. "