Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Falsche Zeugenaussage nach Bagatellunfall

| 03.03.2011 17:52 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Nach einem Bagatellunfall, bei dem an meinen Auto ein Schaden von 26 EURO entstanden ist, lehnt die gegnerische Versicherung die Regulierung ab, weil der Fahrer und ein angeblicher Zeuge behaupten, sein Auto sei nicht an mein Auto gekommen. Die Zeugenaussage stammt wahrscheinlich von einem Anwohner, der mich nicht leiden kann. Die von mir gerufene Polizei wollte mir einreden, es sei kein Schaden und gestattet keine Einsicht in die Akten.

Den Zeugen möchte ich wegen der Falschaussage belangen und habe deshalb folgende Fragen.

Frage: Kann mir die Akteneinsicht verweigert werden? Falls ja, was kostet Akteneinsicht über Anwalt?

Meine Rechtsschutzversicherung zahlt zurzeit nur für eine anwaltliche Beratung.
03.03.2011 | 18:36

Antwort

von


(266)
Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Das Problem dürfte hier sein, dass auch die Polizei keinen Schaden an Ihrem Fahrzeug festgestellt hat. Vor dem Hintergrund, dass objektiv unklar ist, ob der Gegner Ihr Fahrzeug angestoßen hat, dürfte es schwierig werden, dem Zeugen überhaupt eine Falschaussage nachzuweisen.
Zudem müsste dem Zeugen nachgewiesen werden, dass er vorsätzlich eine Falschaussage getätigt hat. Auch dies halte ich hier für äußerst problematisch. Nach meiner Einschätzung dürfte ein Ermittlungsverfahren gegen den Zeugen sehr schnell wieder eingestellt werden. Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung halte ich es für sehr unrealistisch, dass es tatsächlich zu einer Verurteilung wegen falscher uneidlicher Aussage komnmen wird. Ich rate Ihnen davon ab, hier Strafanzeige zu erstatten. Dies könnte umgekehrt Ärger mit sich bringen, da Sie den Anfangsverdacht einer falschen Verdächtigung erwecken könnten.

Akteneinsicht können Sie tatsächlich nur über einen Anwalt erhalten. In Anbetracht des geringen Gegenstandswertes dürften die Kosten bei ca. € 45,- liegen. Sollten Sie Akteneinsicht über meine Kanzlei wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte per E-Mail.

Fazit: Die Sache mit der Anzeige wegen Falschaussage sollten Sie vergessen. Akteneinsicht können Sie über einen Anwalt beantragen.

Abschließend weise ich Sie darauf hin, dass im Rahmen dieser Plattform nur eine erste Einschätzung des Sachverhalts, basierend auf Ihren Angaben, möglich ist. Sollten hier wichtige Angaben hinzugefügt oder weggelassen worden sein, kann die rechtliche Beurteilung völlig anders aussehen. Diese Plattform kann und will den Gang zu einem Berufskollegen nicht ersetzen.

Ich wünsche Ihnen Alles Gute in dieser Angelegenheit!

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Zimmlinghaus
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 03.03.2011 | 20:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Perfekte Beratung und Auskunft!"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 03.03.2011
5/5,0

Perfekte Beratung und Auskunft!


ANTWORT VON

(266)

Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Familienrecht, Mietrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Urheberrecht