Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Falsche Versprechungen

06.06.2013 09:30 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Guten Tag,
ich habe seit 2 Jahren einen Mietvertrag mit meinem Vermieter. Nach 1 Jahr hat es sich ergeben, dass ich in eine andere freie Wognung im selben Haus ziehen kann. Der Vermieter war einverstanden und der Vertrag blieb der selbe. Doch war diese Wohnung baufällig da dort ein erheblicher Wasserschaden vom Vormieter war. Der Vermieter sicherte mir 2 Monatsmieten erlass zu wenn ich kleine Reparaturen wie streichen und tapizieren und Laminat verlegen selber mache. Das habe ich auch getan und es gab keine Einwände.Dann mußten neue Fenster eingebaut werden und ich habe dieses auch selber getan und pro Fenster hat er mir wieder Miete erlassen.
Jetzt zu dem Raum in dem der Wasserschaden war. Es kam die Versicherung und hat alles aufgenommen und den Schaden reguliert.Doch der Vermieter hat mir lediglich das Material für die Deche zum Kleben (Steropurplatten und das Laminat geliefert ) ich durfte wieder alles alleine machen.Das war vor 1nem Jahr. es kam der Winter und ich mußte heizen . Durch die Feuchtigkeit von unten (Wasser kam damals von der oberen Etage ) und das heizen kam das ganze Laminat wieder hoch. Das Fenster wurde nicht gewechselt ( ich habe es mit Bauschaum abdichten müssen sonst wäre alles erfrohren, da auch noch die Heizung ausfiel.Ich habe gebettelt das jemand kommt und die Heizung macht -NICHTS-ich habe dann mich in den vorderen Wohnraum zurückgezohgen und den rest der Wohnung (3 Zimmer) gut verschlossen und mit Decken abgedichtet. Ich wohne statt in 5 Zimmern jetzt in 1.1/2 Zimmern. Den ganzen Winter musste ich mit Heizlüftern heizen .
Doch immer musste ich volle Miete bezahlen.Zu allem kommt noch das eine Steckdose gebrannt hat. Doch -NICHTS passiert.Jetzt war auch noch ein Elektriker da und wollte alles sperren da nichts mehr zulässig sei.Ich habe demzufolge für Mai und Juni nur die Nebenkosten überwiesen und hatte den Vermieter eine Frist gesetzt die Mängel im Haus zu beseitigen. NICHTS passiert. Jetzt habe ich zum 1.September fristgerecht gekündigt un er droht mir mit Anzeigen und beleidigt mich "ich solle doch eine Psychater aufsuchen..." usw. Ich würde nur lügen.
Was kann ich tun .
Ich würde ihn gerne anzeigen wegen arglistiger Täuschung und Versicherungsbetrug Denn er hat von der Versicherung kassiert und nichts getan
Bitte helfen sie mir.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Von einer Strafanzeige gegen Ihren Vermieter würde ich absehen, da ich kein strafbares Verhalten nach Ihren Schilderungen feststellen kann. Ein Betrug gegenüber dem Versicherer dürfte nicht vorliegen, da ja tatsächlich ein Schaden und damit ein Versicherungsfall vorlag. Der Versicherer ist dann auch zur Zahlung der Schadenssumme verpflichtet. Ob und wie der Versicherungsnehmer den Schaden dann tatsächlich beseitigt, ist ihm freigestellt. Auch Ihnen gegenüber kann ich kein strafbares Verhalten erkennen, da Sie offensichtlich die meisten Dinge mit Ihrem Vermieter vertraglich vereinbart haben.

Bei den aufgetretenen Schäden in der Wohnung handelt es sich um Mängel der Mietsache. Die daraus resultierenden Ansprüche sind dabei zivilrechtlich zu klären. Zum Einen mindert sich gesetzlich ab Mängelanzeige beim Vermieter die zu entrichtende Miete. Zum Anderen können Ihnen im Einzelfall auch Schadensersatzansprüche zustehen.

Da Sie den Mietvertrag bereits gekündigt haben, sollten Sie sich vor Ort durch einen Rechtsanwalt hinsichtlich der Abwicklung des Mietvertrags und der Rückgabe der Wohnung beraten und vertreten lassen. Dabei kann auch geklärt werden, ob Ihnen noch gegen Ihren Vermieter weitere Ansprüche auf Schadensersatz zustehen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Gunnar Wessel, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90242 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER