Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.329
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Falsche Verdächtigung - Habe Anzeige gegen meinen Freund gestellt, kann ich diese zurück ziehen?


20.11.2011 20:03 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Dratwa



Hallo, ich habe da ein problem und zwar geht es um folgendes:Am freitag habe ich gegen meinem ex Kumpel eine Anzeige gegen körperverletzung gemacht.Dies ist aber nie passiert, er hat mich nie verletzt und jetzt hab ich so ein schlechtes gewissen und würde mich gerne selber Anzeigen, damit ich die Falsche Anzeige gegen Körperverletzung zurück ziehen kann.

Ich habe jetzt angst das ich in gefängnis muss.
Es tut mir Alles so leid.Ich hoffe sie können mir einen tipp geben wie ich aus der sache wieder raus komme.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

zunächst bedanke ich mich für Ihre Frage.

Ich kann Ihnen nur empfehlen, so schnell wie möglich bei der Polizei vorstellig zu werden und die Anzeige wegen Körperverletzung gegen Ihren Ex zurückzuziehen. Möglicherweise haben Sie Glück und das Verfahren gegen Ihren Ex wurde aufgrund des Wochenende noch nicht eingeleitet. Vielfach werden die Anzeigen bei Rücknahme in derartigen Fällen ohnehin nicht weiterverfolgt, es sei denn, die Staatsanwaltschaft bejaht das öffentliche Interesse, wobei es auf die Schilderung der Körperverletzung im Rahmen Ihrer Anzeige ankommt. Je schwerer die zur Anzeige gebrachte Körperverletzung, umso eher wird das öffentliche Interesse bejaht. Ansonsten habe Sie hier den Tatbestand einer falschen Verdächtigung gem. § 164 StGB erfüllt, die in Ihrem Fall allenfalls mit einer geringen Geldstrafe bestraft werden würde.

Gern stehe ich für einen Nachfrage bei Unklarheit zur Verfügung,

mit freundlichem Gruß

Peter Dratwa
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER