Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Falsche Angabe in Mobil.de


08.12.2016 15:48 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sven Kienhöfer



Ich habe ein Wohnmobil verkauft. Bei der Besichtigung des Käufers ist uns aufgefallen das die PS-Zahl falsch war. Ich habe 177 PS angegeben und es sind aber nur 160 PS. Ich habe den KFZ-Brief geholt und wir haben diese überprüft. Der Preisnachlass war dann 2.000 €.
Nun habe ich mir den Vertrag bei Mobil.de heruntergeladen. Dabei sind einige Felder automatisiert aus der Anzeige übernommen worden (unter anderem auch die PS Zahl). Vier Tage später wurde das Fahrzeug vom Käufer abgeholt und wir haben an den Dachfenstern noch einen Mangel festgestellt, so das der Wagen für 37.000 verkauft wurde.
Leider haben wir beide vergessen die PS-Zahl auf dem Kaufvertrag zu korrigieren.
Meine Frage nun: Kann der Käufer mir Betrug vorwerfen und den Kauf Rückgängig machen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben gerne wie folgt beantworten möchte:

Einen Betrug bzw. ein strafrechtliches Verhalten durch Sie sehe ich hier hinsichtlich der PS-Zahl in keinem Fall. Zum einen haben Sie nicht absichtlich über die PS-Zahl getäuscht, sondern diese aus Versehen falsch angegeben. Ein Vorsatz und damit ein absichtlicher Betrug scheidet somit aus. Zum anderen wusste der Käufer ja von der niedrigeren PS-Zahl und hat dafür einen Preisnachlass erhalten.

Davon unterscheiden müssen Sie aber die sog. Gewährleistungsansprüche, welche der Verkäufer gegen Sie geltend machen könnte. Ohne Vertragsprüfung kann ich Ihnen nicht sagen, ob Sie die Gewährleistung wirksam ausgeschlossen haben.

Gewährleistungsansprüche kommen aber selbst dann immer in Betracht, wenn ein Verkäufer mit bestimmten Eigenschaften des verkauften PKW den Kauf beworben hat und diese Eigenschaften mündlich oder schriftlich zugesichert hat. Entscheidend dürfte damit sein, ob die Anzeige von mobile.de und die dortigen falschen Angaben wirksam in den Vertrag mit einbezogen wurden und insbesondere, ob und welche Angaben noch falsch sind.

Hinsichtlich der falschen PS-Zahl sehe ich allerdings für den Käufer keine Möglichkeit eine Rückabwicklung oder Minderung des Kaufpreises ihnen gegenüber zu erreichen.

Sollte der Käufer trotzdem Forderungen an Sie stellen, sollten Sie erfahrungsgemäß hier zur optimalen Wahrnehmung Ihrer Rechte einen Rechtsanwalt einschalten. Gerne können Sie mich hierfür kontaktieren.

Ich hoffe, diese Ausführungen haben Ihnen bei Ihrem rechtlichen Problem weitergeholfen. Für eine weitere Beratung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Sven Kienhöfer
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER