Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.704
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Falsch geparkter PKW versetzt nach unbekannt. Abschleppkosten zu hoch.

22.11.2011 00:58 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


09:22
SACHLAGE
########

Mein falsch geparkter PKW wurde - berechtigterweise - vom Parkplatz der Grundstücknutzers A durch ein Abschleppunternehmen B versetzt.

B handelte dabei im Auftrag von A. Den Schadensersatzanspruch hat A an B abgetreten.

Den Aufenthaltsort des PKW verrät das Abschleppunternehmen B nicht, solange die Abschleppkosten nicht beglichen sind.

PROBLEME
########

Die geforderten Abschleppkosten betragen mindestens das DREIFACHE des Üblichen. Im Vergleich zu den vom Land München geforderten Gebühren liegt m.E. eine sittenwidrige Überschreitung des Angemessenen vor.

Die Rechtmäßigkeit der Forderung wird außerdem deswegen angezweifelt, weil Fahrzeugführer zum Tatzeitpunkt nicht bekannt ist.

HAUPTZIEL
#########

Das PKW möglichst bald zurück zu erlangen, ohne auf die Ergebnisse der monate- oder jahrelangen Klärung des Sachverhaltes zu warten, und ohne den Betrag direkt an den Abzocker B zu entrichten.

LÖSUNG
######

Die Geltendmachung des Zurückbehaltungsrechts durch Hinterlegung der geforderten Summe bei Amtsgericht München abzuwenden. Damit Durchsetzung des Anspruchs auf Auskunft über den Standort von PKW.

BENÖTIGTE UNTERSTÜTZUNG
#######################
Konkret geht es um eine zielführende Ausführung des Antrages bei der Hinterlegungsstelle Amtsgericht München:

http://www.justiz.bayern.de/imperia/md/content/stmj_internet/gerichte/amtsgerichte/muenchen/hinterlegungsstelle/vordruck_geldhinterlegung_1108.pdf

Ich als Laie verstehe beispielsweise nicht, wer in der dargestellten Situation der Gläubiger ist: A oder B oder beide...

Auch die Angaben zur "Gegenleistung des Gläubigers" sind mir nicht zu 100% klar. Soll an der Stelle nur die Herausgabe des Standorts des PKW gefordert werden oder zusätzlich die Korrektur der Höhe der Abschleppkosten?
22.11.2011 | 01:27

Antwort

von


(1788)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

mit dem "Gläubiger" ist derjenige gemeint, der Anspruch auf die Geldsumme erhebt, also das Abschleppunternehmen.

Die Gegenleistung besteht hierbei in der Herausgabe des Wagens zzgl. der Herabsetzung der Rechnung.

Im Übrigen gilt aber und das würde die Hinterlegung nicht notwendig machen:

"Ein Abschleppdienst, welcher ein Fahrzeug eines Dritten im Auftrag einer Privatperson (Mieter, Grundstückseigentümer, Ärztehaus, Einkaufszentrum, Geschäftsparkplatz, usw.) abschleppt, darf die Herausgabe des abgeschleppten Kfz nicht von der vorherigen Bezahlung der Abschleppkosten abhängig machen."

Das bedeutet, dass Sie Ihren Wagen auch so herausfordern dürfen, notfalls auch gerichtlich, ohne etwas zu bezahlen.

Sie sollten dann aber, dem B angemessene Gebühren bezahlen.

Wenn B dann meint, dass er weiter unterbezahlt ist, müsste er dann notfalls gegen Sie klagen.

Dies halte ich für beste und schnellste Lösung, losgelöst von der Hinterlegung, die keinen Nutzen bringen dürfte, wenn Sie mit der Zahlhöhe nicht einverstanden sind und da Sie das Fahrzeug auch ohne Zahlung herausverlangen dürfen.


Nachfrage vom Fragesteller 22.11.2011 | 08:35

Sehr geehrter Herr Hoffmeyer,

danke für Ihre Antwort. Ihr Ratschlag, auf der Herausgabe des Wagens zu bestehen, ohne zu bezahlen, ist leider nicht zielführend. In diesem Fall stünde eine langwierige rechtliche Auseinandersetzung, noch bevor ich den Wagen zurück erlange. Das wäre suboptimal, vgl. P. "HAUPTZIEL".

Bei der Fragestellung ging es mir lediglich darum, die Felder des Antragsformulars ausgefüllt oder zumindest erklärt zu bekommen vgl. P. "BENÖTIGTE UNTERSTÜTZUNG".

Der Punkt "Anzeige von der Hinterlegung" des Formulars ist mir immer noch unklar. Sind die vier ankreuzbaren Optionen im oben dargestellten Fall relevant? Und wenn ja was bewirken diese genau?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.11.2011 | 09:22

Sehr geehrter Fragesteller,

zu einer schnellen gerichtlichen Durchsetzung gibt es das einstweilige Verfügungsverfahren, bei dem Sie bereits innerhalb weniger Tage einen Titel erlangen können und den Wagen mit Hilfe des Gerichtsvollziehers herausverlangen können.

Der Punkt Anzeige von der Hinterlegung bedeutet, dass gefragt wird, ob Sie selbst dem Gläubiger Anzeige von der Hinterlegung machen möchten (Punkt 1) oder ob dies das Gericht für Sie tun soll (verbunden mit Kosten).
Ich empfehle Ihnen, dass Sie dies selbst schriftlich tun und dem Gericht die Abschrift übersenden.

Das Recht der Rücknahme der Hinterlegung können Sie widerruflich oder unwiderruflich ausgestalten, wobei eine Unwiderruflichkeit die bessere Option ist, den Gläubiger zur Herausgabe des Fahrzeuges zu bewegen.

Wenn Sie noch weitere Fragen haben sollten, sprechen Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber weiterhin Auskunft geben möchte.

Mit freundlichen Grüßen

Hoffmeyer
Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
ANTWORT VON

(1788)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER