Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fake Rolex beim Zoll - Abholen oder Verweigern ?

17.10.2020 16:04 |
Preis: 46,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


Hallo,
ich habe 2 (85euro pro Uhr) Plagiate über Instagramm in der Türkei gekauft. Leider war mein Wissenstand zuvor, dass man diese Uhren besitzen darf, jedoch damit nicht handeln was auch nicht mein Ziel war. Beim recherchieren im Internet wie hoch die Verzollung ausfallen würde bin ich darauf aufmerksam geworden, dass es Illegal sei auch als Privatmann sich solche Plagiate zu kaufen.

Das Paket liegt aktuell noch ungeöffnet beim Zoll. Ich soll mit einem Beleg dort hin, damit die Ware verzollt werden kann. Was ist nun zu empfehlen ? Oder ist mein Wissenstand falsch ?
17.10.2020 | 18:12

Antwort

von


(1846)
Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Sie die Plagiate nur für private Zwecke gekauft haben, ist dies nicht strafbar. Dennoch hat der Markeninhaber einen Anspruch auf Vernichtung. Sollte es sich also tatsächlich um Plagiate handeln, wird der Zoll Ihnen die Ware nicht aushändigen, sondern den Markeninhaber informieren.

Sollte seitens des Markeninhabers bzw. dessen Anwälten später noch ein Schreiben kommen, sollten Sie sich darauf berufen, dass Sie die Ware nur für private Zwecke gekauft haben und einer Vernichtung nicht widersprechen. Einen Erstattungsanspruch hat der Markeninhaber grundsätzlich nicht.

Sie können theoretisch vom Verkäufer eine Rückerstattung des Kaufpreises verlangen, wenn der Zoll die Ware einzieht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

ANTWORT VON

(1846)

Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76255 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
sehr ausführliche und klare Antwort, alle Fragen und Randbereiche abgedeckt. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die kompetente und sehr verständlich formulierte Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführlich und klar verständlich, vielen lieben Dank. ...
FRAGESTELLER