Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.196
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fahrzeugzulassung Deutschland/Schweiz

| 24.08.2018 19:58 |
Preis: 75,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alex Park, LL.B.


Ich habe folgende Frage bzw. Problematik

Ich bin deutscher Staatsbürger mit einer Schweizerin verheiratet und mit erstem Wohnsitz in der Schweiz gemeldet. Ich betreibe in Deutschland eine Agentur und habe gleichzeitig ein Immobilienbüro mit meiner Frau in der Schweiz. Die Umschreibung meines deutschen Führerscheins in die Schweizer Fahrerlaubnis läuft derzeit. Nun werde ich in Kürze ein Auto in der Schweiz kaufen und möchte dies auch in der Schweiz zulassen. Kaufen und steuerlich absetzen möchte ich dies aber über meine deutsche Agentur. Ist das möglich? Ist etwas zu beachten?

Ich wäre ihnen sehr verbunden, wenn Sie mir hierbei helfen könnten.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Der Kauf bzw. die Finanzierung des PKW über die Agentur in Deutschland ist unproblematisch. Hier würden Betriebsausgaben entstehen, die dann also solche zu verbuchen sind.

Bzgl. der Anmeldung ist zu beachten, dass eine Zulassung als Firmenwagen auf die Firma nur dann funktionieren wird, wenn Sie dies bei der Anmeldung angeben.

Betreiben Sie die Agentur in Deutschland also als Einzelfirma so können Sie den Wagen auf sich anmelden, sollten aber eine Gewerbeanmeldung mit einreichen.

Auch in der Schweiz können Sie einen PKW theoretisch so als Firmenwagen einer deutschen Firma anmelden. Allerdings bin ich dann der Auffassung, dass Sie Probleme bei der Anmeldung bekommen könnten. Die einzige Betriebsstätte der Firma ist in Deutschland. Der PKW wäre also eigentlich in Deutschland anzumelden.

Dies können Sie dadurch lösen, dass Sie an Ihrem Wohnsitz in der Schweiz eine Betriebsstätte der deutschen Agentur eröffnen, allerdings wären dann auch in der Schweiz dafür Steuern zu bezahlen.

Ein Kauf in der Schweiz ist also unproblematisch, eine Anmeldung als deutsche Firma ohne Betriebsstätte ist aber nicht möglich.

Sie können den Wagen auf Ihren Namen anmelden und mit einem Fahrtenbuch alle betrieblich veranlassten Fahrten nachweisen. Dies wäre die andere Lösung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 26.08.2018 | 08:25

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

vielen Dank für die klare und kompetente Beantwortung meiner Frage. Eine Nachfrage habe ich jedoch zum Fahrtenbuch. Ist es - um steuerrechtlich Bestand zu haben - notwendig, alle Fahrten (auch die privaten) im Fahrtenbuch festzuhalten oder ist es ausreichend die betrieblich veranlassten nachzuweisen?

Herzliche Dank für Ihre Antwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.08.2018 | 09:48

Gerne beantworte ich auch Ihre Nachfrage.

Zumindest jede betrieblich veranlasste Fahrt ist festzuhalten. Alle anderen Fahrten werden dann zu nicht betrieblich veranlassten Fahrten.

Wird der Wagen als Betriebsvermögen angeschafft und über die Firma angemeldet, so wäre in einem Fahrtenbuch jede private Fahrt festzuhalten, da der Rest immer betrieblich veranlasst ist.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 26.08.2018 | 08:28

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr kompetent - klar und ausführliche Antwort.

Absolut zu empfehlen. "
Stellungnahme vom Anwalt: