Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fahrzeugverkauf - Käufer holt Fahrzeug nicht ab

22.09.2012 01:35 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Im Juni 2012 verkaufte ich über eBay meinen Oldtimer samt ca. 500kg Ersatzteile. Der Käufer hat vorab 20% überwiesen. Beim ersten Treffen, auch im Juni 2012, wurde ein ordentlicher Kaufvertrag erstellt, der Käufer nahm jedoch nur die 500kg Ersatzeile mit, zahlte weitere 60% vom Kaufpreis und vereinbart wurde eine Abholung innerhalb von 2 Wochen mit Restzahlung der 20%.
Bis heute habe ich nichts mehr vom Käufer gehört. Er regiert nicht auf E-Mail oder Post.

Das Fahrzeug samt Brief und Schlüssel ist noch in meinem Besitz.

Nun habe ich ein großes Platzproblem. Der Oldtimer steht in einer sicheren, temperierten Halle wo mich der Stellplatz 50 EUR mtl. kostet. Dieser Stellplatz wurde mir im Frühjahr 2012 zum 31.12.2012 gekündigt, daher erfolgte eben auch der Verkauf. Bei dem Wagen handelt es sich um einen hochwertigen Oldtimer, der unbedingt sicher und trocken und am besten temperiert untergestellt werden sollte um einen Werteverfall ( Material und Fzg.Wert )zu verhindern.
Was kann - oder muß - ich nun tun?

Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage beantworte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt:

Der Käufer ist zur vollständigen Kaufpreiszahlung und zur Abholung verpflichtet (§ 433 Abs. 2 BGB).

Setzen Sie dem Käufer schriftlich eine Frist zur Zahlung und Abholung von einer Woche.

Danach befindet er sich in Verzug (§ 286 Abs. 1 BGB) und hat die Ihnen entstehenden Kosten als Verzugsschaden zu tragen (§ 280 Abs. 1, 2, § 286 BGB).

Sie können nach Fristablauf aber auch vom Vertrag zurücktreten (§ 323 Abs. 1 BGB) und an einen zuverlässigen Käufer verkaufen und übereignen.

Wegen der Nichtabholung befindet sich der Käufer auch im Annahmeverzug. In § 304 BGB ist der Ersatz von objektiv erforderlichen Mehraufwendungen (Kosten der Aufbewahrung) geregelt.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER