Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fahrzeugscheinverlust/Stillegung Pkw


01.11.2005 15:11 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



Guten Tag,

folgendes Problem:

Ich möchte mein Auto endgültig stillegen, habe aber den KFZ-Schein verlegt sowie die AU und HU Bescheinigung.

Wie ich weiß, muss ich nun bevor ich den Wagen abmelden kann a) Kopien dieser AU und HU Bescheinigungen anfordern (geht das üpberhaupt?) und b) damit zum Amt und einen neuen Fahrzeugschein ausstellen lassen. Ist das so richtig? Und ist es richtig, dass ich dazu noch eine eidesstattliche Versicherung über den Verbleib des Fahrzeugscheins abgeben muss? Wie muss diese aussehen und was kostet mich das neue Ausstellen des Fahrzeugscheins?

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Tag,

die Stillegung des Autos, also die Abmeldung des Fahrzeuges, können Sie bei dem für Sie zuständigen Straßenverkehrsamt vornehmen. Eine Ablichtung der AU und HU-Bescheinigung benötigen Sie hierfür nicht. Jedoch müssen Sie Fahrzeugschein und auch den Fahrzeugbrief sowie die Kennzeichen des Fahrzeuges vorlegen. Sofern der Fahrzeugschein nicht mehr vorliegt, müssen Sie eine Versicherung an Eides statt bei der Straßenverkehrsbehörde abgeben, dass der KfZ-Schein verloren gegangen ist und Ihnen nicht bekannt ist, wo er geblieben ist. Dies ergibt sich aus § 5 des StVG.


Dieser lautet:

§ 5 Verlust von Dokumenten und Kennzeichen

Besteht eine Verpflichtung zur Ablieferung oder Vorlage eines Führerscheins, Fahrzeugscheins, Anhängerverzeichnisses, Fahrzeugbriefs, Nachweises über die Zuteilung des amtlichen Kennzeichens oder über die Betriebserlaubnis oder EG-Typgenehmigung, eines ausländischen Führerscheins oder Zulassungsscheins oder eines internationalen Führerscheins oder Zulassungsscheins oder amtlicher Kennzeichen oder Versicherungskennzeichen und behauptet der Verpflichtete, der Ablieferungs- oder Vorlagepflicht deshalb nicht nachkommen zu können, weil ihm der Schein, das Verzeichnis, der Brief, der Nachweis oder die Kennzeichen verloren gegangen oder sonst abhanden gekommen sind, so hat er auf Verlangen der Verwaltungsbehörde eine Versicherung an Eides statt über den Verbleib des Scheins, Verzeichnisses, Briefs, Nachweises oder der Kennzeichen abzugeben. Dies gilt auch, wenn jemand für einen verloren gegangenen oder sonst abhanden gekommenen Schein, Brief oder Nachweis oder ein verloren gegangenes oder sonst abhanden gekommenes Anhängerverzeichnis oder Kennzeichen eine neue Ausfertigung oder ein neues Kennzeichen beantragt.

Das Fahrzeug wird dann abgemeldet, die Kennzeichen werden entstempelt. Für die Abgabe der Versicherung an Eides statt müssen Sie üblicherweise nichts bezahlen, es kann allerdings sein, dass Sie je nach Wohnort hierfür eine kleine Verwaltungsgebühr zahlen müssen.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weiter geholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Str. 19
26603 Aurich

Tel. 04941-605347
Fax 04941-605348

e-mail: info@fachanwalt-aurich.de

Nachfrage vom Fragesteller 01.11.2005 | 16:26

Danke für Ihre Antwort, aber verstehe ich das richtig? Muss ich mir gar nicht erst einen neuen Fahrzeugschein für die Abmeldung ausstellen lassen, sondern kann stattdessen bei der Abmeldung die eidesstattliche Versicherung vorlegen? Und gibt es eine genaue Form die sie haben muss? Vielen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.11.2005 | 17:58

Guten Abend,

einen neuen Fahrzeugschein müssen Sie sich nicht extra ausstellen. Dies wäre auch ein unnötiger Verwaltungsaufwand, wenn das Fahrzeug abgemeldet wird. Die genaue Form der eidesstattlichen Versicherung wird Ihnen das Straßenverkehrsamt gerne mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER