Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fahrzeugkauf bei Ebay


02.02.2006 13:05 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen



Hallo,
ich habe bei Ebay ein gebrauchtes Auto ersteigert.
Hier die Artikelnummer: 4606382084
Das Fahrzeug ist noch nicht von mir abgeholt oder bezahlt worden.
Im Anschluß an die Auktion, bei der telef. Absprache zur Übergabe des Autos kam der Verkäufer damit rüber, daß an dem Auto im Bereich der Wagenheberaufnahmen Rostschäden behoben werden müsten.
Meine Frage nun, muß ich den Wagen abnehmen oder kann ich vom Vertrag auf Grund des mir vorher nicht bekannten Mangels zurücktreten?
Vielen Dank,

PS. die Abholung soll am 04.02. stattfinden, es wäre schön, wenn ich die Auskunft vorher hätte.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Verkäufer hat in der Auktion einen Gewährleistungsausschluss erklärt, was er als Privatmann (dafür, dass er geschäftlich handelte, gibt es keine Anzeichen) wirksam tun konnte. Die Folge ist, dass Sie nur dann Gewährleistungsrechte wegen der Rostschäden geltend machen können - etwa den Rücktritt vom Vertrag erklären oder den Kaufpreis mindern - , wenn der Verkäufer diesen Mangel arglistig verschwiegen hat (§ 444 BGB). Dafür spricht in Ihrem Fall einiges, da der Verkäufer unmittelbar im Anschluss an die Auktion auf die Roststellen zu sprechen kam, er diese also höchstwahrscheinlich schon im Zeitpunkt der Auktionseinstellung kannte.

Selbst in diesem Fall können Sie jetzt aber nur dann vom Kaufvertrag zurücktreten, wenn ein weiteres Festhalten am Kaufvertrag und Abwarten, bis der Verkäufer den Mangel beseitigt hat, für Sie unzumutbar ist. Ob dies der Fall ist, lässt sich aus der Ferne nicht pauschal beantworten. Es wird entscheidend darauf ankommen, wie massiv die Rostschäden sind. Lassen sie sich rückstandslos beseitigen, werden Sie kein Recht auf Rücktritt vom Vertrag haben. Sie sollten sich das Auto also am besten anschauen, nehmen Sie möglichst eine Person mit, die sich mit Autos auskennt und die Schwere der Rostschäden beurteilen kann. Aus der Ferne werden Sie kaum eine definitive Entscheidung treffen können.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Für Rückfragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Jana Laurentius
(Rechtsanwältin)

Nachfrage vom Fragesteller 02.02.2006 | 14:38

Hallo Frau Laurentius,
und vielen Dank für die schnelle Beantwortung. Besteht Rücktrittsrecht nicht neben dem Anspruch auf Mängelbeseitigung, was bedeutet, dass auch dann, wenn eine Mängelbeseitigung möglich wäre, der Käufer grundsätzlich vom Vertrag zurücktreten kann? Für die Beseitigung der Mängel, ich hoffe, daß bei der Besichtigung nicht noch weitere festgestellt werden, ist wenn ich Sie richtig verstanden habe, der Verkäufer zu seinen Lasten zuständig.
Kann der Verkäufer auf seine Angedrohten 25% Schadenersatz bei Nichtabnahme bestehen, wenn ich das Fahrzeug auf Grund der neuen Situation nicht abnehme?

Vielen Dank,
R-R-B

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 02.02.2006 | 19:53

Sie dürfen nur dann vom Vertrag zurücktreten, wenn ein weiteres Festhalten am Vertrag für Sie unzumutbar ist. Ansonsten müssen Sie dem Verkäufer zunächst die Möglichkeit zur Nachbesserung, also Mängelbeseitigung, geben. Die Nachbesserung muss der Verkäufer selbstverständlich auf eigene Kosten erledigen - es sei denn, der Gewährleistungsausschluss würde greifen, was allerdings wie gesagt unwahrscheinlich ist.

Wenn Sie zu Recht die Abnahme des Autos verweigern (weil Sie entweder Nachbesserung verlangen können oder gleich ganz vom Kaufvertrag zurücktreten können), kann der Verkäufer natürlich keinen Schadenersatz verlangen. Ein solches Recht stände ihm allenfalls dann zu, wenn Sie unberechtigterweise das Fahrzeug nicht abnehmen.

Schauen Sie sich das Auto an und beurteilen Sie, ob der Mangel gravierend ist und Sie vom Verkäufer also richtig "über´s Ohr gehauen" wurden.

Mit freundlichen Grüßen
Jana Laurentius
(Rechtsanwältin)

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER