Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fahrzeugabschreibung Betriebsauflösung


| 26.03.2006 16:24 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stephan Bartels



Sehr geehrte Anwälte,

2005 habe ich das Gewerbe als Kurierdienst abgemeldet. Die Tätigkeit habe ich bereits im Oktober 2004 eingestellt. Zeitgleich zur Gewerbeabmeldung habe ich die Fahrzeuge unter
Restbuchwert verkauft. Das ich 2005 einen Verlust geltend machen kann ist mir klar. Meine Frage ist, kann ich die Differenz zwischen Restbuchwert und Tatsächlich erzieltem Kaufpreis bereits
in der Gewinnermittlung 2004 als Verlust geltend machen zB da ich
2005 überhaupt keine Umsätze gemacht habe.

Für Ihre Antwort bedanke ich mich im vorraus
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Übersendung Ihrer Frage, die ich im Rahmen einer Erstberatung wie folgt beantworte:

Als Unternehmer werden Sie Ihren steuerpflichtigen Gewinn entweder mittels Bilanz/Betriebsvermögensvergleich (z.B. gem. § 242 HGB oder § 141 AO) oder durch Einnahme-/Überschussrechnung ermitteln (gem. § 4 Abs. 3 EStG).

1. Bilanzierung
In diesem Fall wäre der Abgang des Fahrzeugs aus dem Betriebsvermögen in 2005 zu buchen gleichzeitig die Forderung aus dem Kaufvertrag. Der Unterschiedsbetrag zwischen Buchwert und Verkaufspreis würde sich also ausschließlich auf den Jahresabschluss 2005 auswirken. Eine Buchung in 2004 ist nicht möglich, da insoweit kein Geschäftsvorfall in diesem Jahr stattgefunden hat.

2. Einnahme-/Überschussrechnung
In diesem Fall wäre der Abgang aus dem Betriebsvermögen ebenfalls in 2005 zu buchen, d.h. der noch nicht abgeschriebene Buchwert würde in 2005 als Ausgabe gebucht werden. Der erzielte Kaufpreis würde im Gegensatz zur Bilanzierung nicht im Jahr der Rechnungstellung sondern erst im Jahr der Zahlung an Sie als Einnahme gebucht werden. Auch bei dieser Konstellation scheidet eine Auswirkung des Geschäftsvorfalls auf die Gewinnermittlung für 2004 also aus.

Auf den Zeitpunkt der Einstellung Ihrer Geschäftstätigkeit kommt es für die Gewinnermittlung nicht an.

Ich hoffe, dass ich Ihre Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet habe und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Stephan Bartels
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Auch wenn der Sachverhalt nicht besonders erfreulich ist, haben Sie mir mit Ihrer ausführlichen, kompetenten und schnellen Antwort sehr geholfen. "