Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fahrzeug durch Parkplatz Absperrpfosten beschädigt

| 11.12.2017 13:24 |
Preis: 30,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


Ich habe mein Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Geschäftes abgestellt. Hier befand sich ein Absperrpfosten, der jedoch zu dem Zeitpunkt heruntergeklappt war.Das befahren erfolgte ohne Probleme.
Beim herausfahren aus der Parkfläche kam es zu einem lauten Knall an der Hinterseite des Fahrzeugs.
Es hatte sich auf unerklärliche Weise (vermutlich durch eine Berührung mit dem Reifen) der Pfosten aufgestellt, und dabei die hintere Stoßstange fast abgerissen.
Der Besitzer (und Aufsteller des Pfostens) weigert sich zur Herausgabe seiner Versicherungsdaten und will lediglich den Schaden an dem Pfosten (53€) durch mich beglichen haben.
Die Zahlung des Schadens am Pfosten habe ich, vorbehaltlich einer Bestätigung dass alle Forderungen damit abgegolten sind, zugesagt.
Der Besitzer meint er sei für den am Fahrzeug entstandenen Schaden nicht verantwortlich

Welche Möglichkeiten habe ich, mit der Versicherung des Ladenbesitzers in Kontakt zu treten?
Ist der Aufsteller des Pfostens für den entstandenen Schaden haftbar?
Was wäre eine sinnvolle und zielführende Vorgehensweise?
11.12.2017 | 15:20

Antwort

von


(319)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 017634393408
Web: http://anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Fragen wie folgt.

Nach dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt besteht kein Direktanspruch Ihrerseits gegen die Versicherung des Eigentümers. Dieser muss Ihnen insofern auch keine Versicherungsdaten nennen.

Sie haben hier jedoch grundsätzlich einen Anspruch gegen den Eigentümer des Pfostens/Parkplatzes, sofern die Beschädigung an Ihrem Fahrzeug nicht ausschließlich auf Ihr Verschulden zurückgeht.

Es wäre sinnvoll und zielführend den Eigentümer schriftlich unter Setzung einer zweiwöchigen Frist zur Beseitigung des erlittenen Schadens aufzufordern.

Sie sollten hierfür ein Einwurfeinschreiben nutzen, um den Zugang Ihres Schreibens beweisen zu können. Nach Ablauf der Frist könnten Sie Ihren Anspruch gerichtlich geltend machen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.


Mit freundlichen Grüßen

J. Geike
Rechtsanwalt


Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 05.01.2018 | 12:05

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jannis Geike »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 05.01.2018
4,8/5,0

ANTWORT VON

(319)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 017634393408
Web: http://anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Arbeitsrecht, Familienrecht, Vertragsrecht