Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fahrkostenerstattung


10.03.2005 14:52 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Es geht um folgenden Sachverhalt. Ich lernte übers Internet eine junge Dame kennen,wo von beiden Seiten Sympathie bestand. Es lief darauf hinaus das ich sie besuchen sollte. Ich kümmerte mich um eine Verbindung(Bahnfahrt und Mitfahrgelegenheit), um die 640km zu überwinden. Der Kontakt bis zum Abreisetag war sehr gut. Während meiner Fahrt nach Hannover schrieb ich ihr eine SMS,ich erhielt keine Antwort,auch weitere SMS und Anrufe blieben unbeantwortet. Ich lies mich dann von einer Bekannten in Hannover abholen. Erst als ich nach ein paar Tagen in einer SMS mit einem Anwalt drohte reagierte sie und erklärte mir das es sich um eine Wette mit einer Freundin gehandelt hat und sie mir meine Kosten erstattet( diese Mail habe ich noch). Erst wollte sie mir alles aufeinmal zurückzahlen,dann in Raten....leider erfüllte sie keine dieser Aussagen! Es geht hier um einen Streitwert von 150 Euro. Welche Möglichkeiten besitze ich um an diesen Betrag zu kommen. Von ihr besitze ich die Handynummer und die Emailadresse!
Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Generell haben Sie in diesem Fall keinen Anspruch auf Ersatz der Aufwendungen. Es handelt sich hier um sog. vergebliche Aufwendungen, denn ein diesen gegenüberstehender Anspruch auf das Treffen bestand nicht.

Allerdings könnte sich der Aufwendungsersatzanspruch aus der danach erteilten Zusage der Dame, die Kosten zu übernehmen, ergeben.

Hierbei ist im Grunde ein Vertrag über die Erstattung der Fahrtkosten zu stande gekommen. Der Nachweis der Vereinbarung dürfte über die Email gelingen.

Insofern sollten Sie Ihren Anspruch zunächst außergerichtlich unter Fristsetzung geltend machen.

Sollte dies nicht fruchten, wäre an eine gerichtliche Geltendmachung zu denken.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

Nachfrage vom Fragesteller 10.03.2005 | 15:10

Ich habe sie ja schon mehrmals aufgefordert den Betrag zu begleichen! Erst als Vollzahlung und dann kulanter Weise als Ratenzahlung. Da sie mich ignoriert frage ich nun wie kann ich es geltend machen und wie komme ich an ihre Daten?!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.03.2005 | 15:18

Falls Sie die Telefonnummer der Dame besitzen, besteht die Möglichkeit den Anschlussinhaber über eine sog. Revers-Auskunft festzustellen.
Ansonsten bleibt ohne Kenntnis des Namens nur der Weg über eine Detektei, was aber aus Kostengründen ausscheiden wird.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER