Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fahren ohne Fahrerlaubnis - Führerschein machen

| 28.10.2009 21:11 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Hallo,

Zur Person:

- 20 Jahre alt
- B Führerschein schon seit fast 2 Jahren
- Wohnort: Niedersachsen


Info:

Ich bin einmal ein Motorrad (34PS) gefahren, dabei habe ich aber leider keine gültige Fahrerlaubnis (kein Führerschein).

Nun hatte ich dummerweiße einen Unfall gehabt. Jetzt habe ich ein Strafbefehl bekommen, dort steht:

--------------------------------------------------------------------------------
Durch die Tat ist die Verhängung eines Fahrverbots geboten. + Geldstrafe
--------------------------------------------------------------------------------

Mir wird für die Dauer von 3 Monaten verboten, im Straßenverkehr Kraftfahrzeuge jeder Art zu führen.

Die Hälfte der Zeit ist schon rum, Führerschein habe ich bereits beim rechtskräftig werden, abgegeben.


Frage:

Nun habe ich bzw. auch schon vor dem Unfall angefangen Führerschein Klasse A (beschränkt) zu machen.

"Wie sieht es jetzt eigentlich aus?"

Darf ich mein Führerschein (A) jetzt in diesen 3 Monaten machen, aber bekomme den Führerschein erst nach diesen 3 Monaten (A u. B) oder kann ich die Prüfungen (theorie und praktische) erst nach den 3 Monaten machen? Bzw. gar Fahrstunden nehmen.


Vielen Dank im Voraus.

Mfg
28.10.2009 | 21:22

Antwort

von


(892)
Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworten darf:

Sie dürfen auch während der Dauer des Fahrverbotes den Führerschein der Klasse A machen und sogar Fahrstunden nehmen.

Denn gem. <a href="http://dejure.org/gesetze/StVG/2.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 2 StVG: Fahrerlaubnis und Führerschein">§ 2 Abs. 15 StVG</a> gelten während der Fahrstunden nicht Sie als Führer des Fahrzeugs, sondern der Fahrlehrer.

Allerdings werden Sie den Führerschein, wenn Sie die Prüfung während der 3 Monate erfolgreich absolvieren, natürlich erst nach Ablauf des Fahrverbots nutzen dürfen.

Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen und hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




<!--dejureok-->


Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Bewertung des Fragestellers 28.10.2009 | 23:17

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle Antwort. Alle Fragen sehr informativ beantwortet. Danke."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.10.2009
5/5,0

Sehr schnelle Antwort. Alle Fragen sehr informativ beantwortet. Danke.


ANTWORT VON

(892)

Robert-Perthel-Str. 45
50739 Köln
Tel: 022180137193
Web: http://www.rechtsanwalt-schwartmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Zivilrecht, Strafrecht, Fachanwalt Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verwaltungsrecht