Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Fahren in der Bundesrepublik ohne deutsche Fahrerlaubnis!


26.10.2005 13:30 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Markus Timm



ich habe eine Frage und hoffe Sie können mir helfen!
Meinem Vater wurde im Dezember 2001 der deutsche Führerschein wegen
Trunkenheit am Steuer entzogen. Die Sperrfrist ist nach ca. 11 Monaten abgelaufen.
Da er aber seit 1974 im Besitz eines Führerscheins aus Österreich ist, fährt
er seit ca. 2004, wenn er geschäftlich in Deutschland ist( was selten der Fall ist) damit herum.
Ausserdem ist er mit 2 Wohnsitz in D bei mir ( 1 Wohnsitz in Österreich) gemeldet. Ist sein Verhalten
legal?
Ich bedanke mich im vorraus.



Viele Grüsse


Aleks Terzic

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt summarisch beantworten will:

Das derzeitige Verhalten Ihres Vaters ist nach § 21 StVG (Fahren ohne Fahrerlaubnis) strafbar. Der Führerschein gilt als entzogen bis zur Neuerteilung, als auch noch nach Ablauf einer Sperrfrist.

Um wieder „legal“ im Inland fahren zu können, ist ein entsprechender Antrag erforderlich (vgl. § 4 Abs. 3 Nr. 3, Abs. 4 der Verordnung über internationalen Kraftfahrzeugverkehr). Diesem wird stattgegeben, wenn die Voraussetzungen für die Entziehung entfallen ist.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Auskunft weiter geholfen zu haben.

Mit freundlichem Gruß

Markus A. Timm
-Rechtsanwalt-
www.Rae-Linden.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER