Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.740
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Facebook Post kopiert nun Hetzjagd

03.08.2018 07:55 |
Preis: 25,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Brigitte Draudt


Hallo,

ich habe einen Facebook Beitrag einer Ernährungsberatungseite kopiert ( nicht geteilt ) und ein wenig abgeändert.

Mir ist mittlerweile bewusst, dass das so in der Art rechtlich nicht erlaubt ist und habe mich dafür sehr bei ihm entschuldigt und meine Sachlage ordentlich geschildert. Mehr kann ich nicht tun.

Diese Seite postet nun öffentlich, meinen Beitrag und meine Seite und hetzt öffentlich gegen mich.
Seine Kunden geben mir auch 1 Sterne Bewertungen ab.

Kann ich das irgendwie unterbinden bzw. dagegen vorgehen?

Ich denke, er hat rechtlich gesehen mich in der Hand und kann mich dafür anklagen und einen Anwalt auf mich setzen.
Aber darf er öffentlich meine Seite posten und eine Hetzjagd gegen mich veranstalten? Kann ich dagegen nichts tun?

Ernährungsberatung Issbesserso - ist seine Seite auf Facebook.

Viele Grüße
Josef

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich beantworte Ihre Frage gerne wie folgt:

Sie können ihn ggf. wegen Beleidigung, Verleumdung etc. ( §§ 185 ff. Strafgesetzbuch ) anzeigen. Hierzu muss man sich aber jeden einzelnen Post ansehen, ob die Straftatbestände erfüllt sind. Es muss sich um ehrverletzende Äußerungen handeln oder solche, die geeignet sind, Sie in Ihrem öffentlichen Ansehen herabzuwürdigen.

Auf zivilrechtlichem Wege können Sie Unterlassung verlangen, mit ggf. der Forderung nach einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, dass er in Zukunft so etwas nicht mehr macht.

Insgesamt sollten Sie überlegen, ob Sie das tun, denn Sie haben ja gewissermaßen "angefangen". Möglicherweise wird er dann auch rechtliche Schritte unternehmen. Ehe Sie rechtliche Schritte unternehmen, kann vielleicht ein gemeinsames Gespräch unter gegenseitiger Löschung aller Posts bei Facebook etwas bringen.

Ich hoffe, Ihnen weiter geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Draudt
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER