Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Extremer Lärm durch Mieter über uns!


08.08.2007 17:15 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht



Hallo,

leider haben wir große Probleme mit meinen Nachbarn über uns.

Kurz zur Erklärung. Die Familie besteht aus dem Vater und 2 Söhnen, wobei man nicht richtig weiß ob der größere überhaupt sein Sohn ist. Der Vater benutzt die Wohnung sozusagen als Abstellkammer für die Kinder. Am Wochenende fährt er zur seiner Freundin und wart nicht mehr gesehn. In der Woche ist er manchmal da. Der größere Sohn (ca. 14) nutzt dies natürlich aus, und lädt bis in die frühen Morgenstunden seine Freunde ein. Besonders Nachts ist das eine Zumutung. Ab 22.00 gehts erst richtig los. Extremes Trampeln, Poltern, Geschreie und manchmal laute Musik. Wir haben schon mehrmals auf den Lärm hingewiesen und haben mit Ihnen gesprochen, aber das hielt nur kurz. Ich habe jetzt Protokoll geführt, und gehe nächste Woche zur Baugenossenschaft.
Jetzt meine Frage. Wie sind meine Rechte in dieser Angelegenheit?
Dürfen die Kinder überhaupt solange alleine bleiben, da der kleinste erst so 11, und der große 14 ist?
Könnten Sie mir ein Musterbrief erstellen mit der Androhung von Mietminderung, wenn das überhaupt geht?
Vielen Dank im vorraus!

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Angaben summarisch gern wie folgt beantworten möchte.

Nach Ihren Schilderungen deutet vieles auf eine von Ihnen nicht hinzunehmende, erhebliche Lärmbelästigung hin. Lärm z.B. durch laute Musik und noch dazu zur Nachtzeit müssen Sie sich nicht gefallen lassen. Es wird allgemein zwischen vermeidbaren und nicht vermeidbaren Lärmquellen unterschieden. Hinsichtlich der nicht vermeidbaren Lärmquellen ist die von Ihnen zu erwartende Toleranz wesentlich geringer.

Lautes Musikhören und Geräusche von einer Party fällt natürlich in die Rubrik des vermeidbaren Lärms. Außerhalb der Ruhezeiten müssen Sie derartigen Lärm in der Regel nicht hinnehmen. Hierzu sollten Sie die für Sie gegebenenfalls geltende Hausordnung auf die genaue Lage der Ruhezeiten untersuchen.

Dauerhafter Lärm rechtfertigt grundsätzlich auch zur Minderung der Miete gegenüber dem Vermieter. Sie sollten den Lärm daher bei Ihrem Vermieter anzeigen und ihn zur Abhilfe anhalten. Ein Instrument dazu ist die Mietminderung. Ein Verschulden des Vermieters an dem Mangel (Lärmbelästigung) ist dabei nicht erforderlich. Für übermäßigen Lärm bzw. vermeidbaren Lärm außerhalb der Ruhezeiten sind Minderungsquoten von 10 % anerkannt worden. Es kommt hierbei aber immer auf die jeweiligen Umstände des Einzelfalles an, so dass dies hier nur als eine erste Einschätzung gesehen werden sollte.

Der Vermieter wiederum ist nach Ihrer Eingabe verpflichtet, geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Das kann bis zu einer Kündigung des Mietverhältnisses mit dem Vater der lärmenden Kinder gehen. Darauf haben Sie letztendlich jedoch keinen direkten Einfluss, da Schritte in diese Richtung einzig dem Vermieter obliegen.

Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie bezüglich des Lärmes den Nachweis und im Zweifelsfall auch den Beweis erbringen müssen. Die Anfertigung eines Lärmprotokolls, welches Tageszeit, Art und Intensität des Lärmes beinhaltet sowie Zeugen für die Lärmbelästigung sind hierfür hilfreich.

Sollten die Kinder tatsächlich über mehrere Tage allein ohne erwachsene Aufsichtsperson in der Wohnung bleiben, so spricht hier zudem vieles für die Verletzung der elterlichen Aufsichtspflicht. Hier wäre es möglich, das Jugendamt darüber zu informieren, welches dann verpflichtet wäre, dem nachzugehen und zu untersuchen, ob das Wohl der Kinder gefährdet ist.

Die Gestaltung eines Musterbriefes ist im Rahmen dieses Forums natürlich so nicht leistbar. Bitte bedenken Sie auch, dass für die Anfertigung eines solchen noch wesentliche Informationen fehlen. Sie können sich jedoch gern über die angegebenen Kontaktdaten mit mir in Verbindung setzen, um alles weitere zu besprechen.

Ich hoffe, Ihnen zunächst weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Kraft
Rechtsanwalt

www.jeromin-kraft.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER