Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Existensgründung aus der Elternzeit heraus

18.01.2013 20:38 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Sehr geehrter Rechtsanwalt,

zunächst einmal die Situation:

ich befinde mich bis Oktober 2014 in Elternzeit.
Da wir aus familiären Gründen rund 70km von meinem Arbeitgeber weggezogen sind. (ein Kinobetreiber - unregelmäßige Arbeitszeiten - Wöchentliche Schichten, primär Mittags und Abends) beabsichtige ich nicht mehr nach Ende der Elternzeit dorthin zurückkehren, da sich dies meiner Meinung nach nicht mit der Familie vereinbaren läßt.

Nun möchte ich die verbliebene Elternzeit nutzen, um eine Selbständigkeit als Grafikerin in Angriff zu nehmen.

Nun meine Fragen dazu:

- Kann ich einfach ein Gewerbe anmelden ohne meinen Arbeitgeber zu informieren?
(Hat ja eigentlich nichts mit ihm zu tun und ich habe eine Genehmigung während der Elternzeit einen 400 Euro Job auszuüben)

- Brauche ich eine eigene Krankenversicherung?
(Da ich ja während der Elternzeit noch über meinen Arbeitgeber versichert bin)

- Habe ich Anspruch auf irgendeine Förderung z.B. Existensgründerzuschuss o.Ä.,
weil ich einer bevorstehenden Arbeitslosigkeit zuvorkommen möchte.

Vielen Dank für Ihren Rat
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


- Kann ich einfach ein Gewerbe anmelden ohne meinen Arbeitgeber zu informieren?
(Hat ja eigentlich nichts mit ihm zu tun und ich habe eine Genehmigung während der Elternzeit einen 400 Euro Job auszuüben)

Sie müssen den Arbeitgeber über diese Nebentätigkeit informieren.

Sollte der Arbeitsvertrag es vorsehen, ist sogar die Genehmigung des Arbeitgebers erforderlich.

- Brauche ich eine eigene Krankenversicherung?
(Da ich ja während der Elternzeit noch über meinen Arbeitgeber versichert bin)

Nein, aber Ihre aktuelle Krankversicherung möchte darüber informiert werden und wird den Beitrag entsprechend der Einkünfte aus dem Gewerbe erhöhen.

- Habe ich Anspruch auf irgendeine Förderung z.B. Existensgründerzuschuss o.Ä.,
weil ich einer bevorstehenden Arbeitslosigkeit zuvorkommen möchte.

Nein, nicht solange Sie in einem Arbeitsverhältnis stehen und in Elternzeit sind.

Erst wenn das Arbeitsverhältnis und die Elternzeit beendet sind, kann auch ein solcher Zuschuss beantragt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78896 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Empfehlenswert. ☆☆☆☆☆ ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin mit dem Ergebnis erstmal zufrieden. Meine Frage und Nachfrage wurden ausführlich beantwortet. Ich hatte das Gefühl das sich Frau RA v. Dorrien viel Mühe gegeben hat um mir weiterzuhelfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mit der Antwort auf meine Nachfrage war meine Frage vollumfänglich beantwortet. Ich habe nun Klarheit über die aktuelle Rechtslage und mehr Sichherheit in Bezug auf mein weiteres Vorgehen. ...
FRAGESTELLER